Autor Thema: 1/32 Roden - Albatros D.III OEF  (Gelesen 38520 mal)

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« am: 28. April 2011, 21:03:57 »
Am 21. November 1918 landeten in Schlieren zwei Albatros D.III der k.u.k. (kaiserliche und königliche Österreichisch-Ungarische Monarchie). Eine der beiden Maschinen, diejenige von STFW Bela Mayer, verblieb in der Schweiz und wurde mit der Nummer 611 in der Luftwaffe immatrikuliert. Im Einsatz für die Schweizer Luftwaffe stand die Albatros D.III nur etwa 6 Monate, danach wurde sie verschrottet.


Quelle: www.feudal.cz/files/bela_mayer.jpg
« Letzte Änderung: 28. April 2011, 21:10:59 von ThomasZ »

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #1 am: 28. April 2011, 21:04:34 »
Die Baustelle der Albatros D.III zeigte ich bereits beim letzten Modellbaustammtisch–Höck. Nach dem die Bleriot XI fertig gestellt ist konnte ich nun diesem Projekt mehr Zeit widmen.
Anfänglich wollte ich gar keinen Baubericht machen, danach überlegte ich mir im Baubericht der „tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten“ ein paar Bilder rein zu stellen - was aber überhaupt nicht zu den Scratchbauten passen würde. Somit eröffne ich nun einen eigenen Bericht für die einzige Albatros D.III der Schweizer Luftwaffe.
Der Bausatz stammt aus dem Hause Roden, mit durchschnittlicher Qualität, Passgenauigkeit und Detaillierung.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #2 am: 28. April 2011, 21:05:18 »
Bis das Cockpit und der Motor am Rumpf angebaut werden konnte verstrich relativ viel Zeit. Das hat sicher mit der Spezialität von solchen WW1-Modellen zu tun, dass die einzelnen Bauteile zuerst komplett fertig gestellt werden müssen bevor sie zusammengebaut werden können. Dazu kommt die lange Trocknungszeit der Ölfarben – da muss man bei jedem Arbeitsgang fast eine Woche warten bis diese Farbe grifffest ist und weiter bearbeitet werden kann.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #3 am: 28. April 2011, 21:05:44 »
Die Holzstruktur wurde mit Ölfarben dargestellt (also aufgemalt). Zuerst erhielt das Modell eine helle, beige Grundfarbe – dazu nahm ich Radome von Vallejo und Gunze. Danach applizierte ich mit einem harten Schwämmchen die Ölfarbe (burnt Sienna) auf die Oberfläche, somit erzielt man schon die Grundstruktur vom Holz. Danach kann man mit einem sehr feinen Pinsel die Maserung vom Holz modellieren. Nach getaner Arbeit heisst es erst einmal eine Woche warten und trocknen lassen. Danach konnte ich die einzelnen Panelen mit Tamiya Clear Yellow und Orange heller oder dunkler machen.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #4 am: 28. April 2011, 21:06:45 »
Die beiden Rumpfhälften und die unteren Tragflächen zusammen kleben zu können war dann schon ein kleiner Meilenstein für mich  ::) :)
« Letzte Änderung: 28. April 2011, 21:12:35 von ThomasZ »

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #5 am: 28. April 2011, 21:07:53 »
Die Nase vom Bausatz entsprach nicht der meiner Vorbild-Maschine. Beim Bausatz ist der Propeller im Spinner integriert, bei mir muss der Propeller vorne auf die Rumpfnase aufgesteckt werden. Die Nase konstruierte ich schlussendlich aus Balsaholz, welches mit Sekundenkleber zusammengeleimt und gehärtet sowie mit Tamiya Spachtel modeliert und verschliffen wurde.

Die Flügel habe ich nur so aus Spass mit dem Tarnstoff-Muster eingepackt  ;) Die entsprechenden Decals sind aber auch schon vorbereitet.

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #6 am: 28. April 2011, 23:06:54 »
Wow, das ist ja fast schon zu schade die Innereien unter dem Rumpf zu verstecken.
Sieht super aus.

Gruess Marcel

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #7 am: 30. April 2011, 06:59:11 »
Wow, das ist ja fast schon zu schade die Innereien unter dem Rumpf zu verstecken.
Sieht super aus.

Gruess Marcel
Kommt natürlich immer darauf an wie toll das Äussere aussieht  ;D Ich war aber froh konnte ich auf einige Scratchbauten (vor allem Kabel im Cockpit) verzichten, da man nicht mehr viel davon sieht.  ;)

Nun komme ich aber zur Lackierung des Rumpfes: nach dem Preshading wurde der Rumpf mit Vallejo Radome grundiert.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #8 am: 30. April 2011, 07:00:37 »
Obwohl man unter dem Tarnanstrich das Holzmuster vermutlich nicht mehr gross wahrnimmt wurde der Rumpf trotzdem mit Holz „beplankt“  ;D Weil ich noch einige Tests für den Tarnanstrich vornehmen möchte, habe ich auf einer Evergreen-Platte noch weitere Holzmuster aufgebracht.
Diesmal stellte ich das Holz nur mit einem breiteren Pinsel dar, mit welchem eine gewisse Struktur modeliert wurde. Vorteil war dass die Ölfarbe nicht so dick aufgetragen wurde und die Trocknungszeit auf 3 Tage reduziert werden konnte.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #9 am: 30. April 2011, 07:01:49 »
Den oberen Flügel ruinierte ich mit den ersten Decals, darum durfte ich diesen fast komplett nochmals spritzen. Die Decals sind auf transparentem Decalpapier gedruckt, somit werden die Streben leicht durchscheinen – also das hoffe ich  :)
Wie immer sind die Streben auf der Unterseite dunkel gehalten und auf der Oberseite hell. Die Schattierung machte ich mit Smoke von Gunze.
« Letzte Änderung: 30. April 2011, 07:04:30 von ThomasZ »

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #10 am: 30. April 2011, 07:07:54 »
Bei den Tests für die Rumpflackierung kam ich zu meinem eigenen Erstaunen sehr schnell zu einem überzeugenden Ergebnis. Also konnte es schon rasch los gehen.
Als Erstes wird der Rumpf mit Tamiya Olive Grün betupft. Ich versuchte mehrere Schwämme aus, der normale Haushaltsschwamm erwies sich dann aber als der effektivste. Ich war erstaunt wie unterschiedlich diese Kunststoffschwämme betreffend Tupfbild und Saugverhalten sein können, auch wenn sie sich äusserlich kaum unterscheiden.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #11 am: 30. April 2011, 07:08:28 »
Hier ein Bild mitten im Betupfen – eigentlich schade um die schöne Holzstruktur...

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #12 am: 30. April 2011, 07:08:54 »
Die Grundtarnung ist fertig. Anno dazumal wurden die Maschinen ebenfalls mit Schwämmen betupft und angeschmiert.

Beim Modell scheint die Holzfarbe aber noch zu stark durch. Darum wird über das Ganze nun eine dünne Lasur aus grüner Ölfarbe verteilt.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #13 am: 30. April 2011, 07:10:10 »
So sieht der Rumpf mit der Ölfarben-Lasur aus. Ich wollte dass Stellenweise das Holz noch durchschimmert und mit der Ölfarbe noch ein helleres Grün einarbeiten. Ich denke das ist recht gut gelungen. Die schwarz-weiss Bilder der Original-Maschine lassen entsprechende künstlerische Freiräume offen...  ;)

Grüsse Thomas

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2049
Re:1/32 Roden - Albatros D.III OEF
« Antwort #14 am: 30. April 2011, 09:18:21 »
da schaue ich immer gerne zu, wenn du so einen Vogel baust.

Wie sieht es denn mit den abgeklebten Decals auf den Flügeln aus? hast du diese versiegelt vor dem Abkleben?
Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass da Nachbesserungen gemacht werden müssen.
Gruss René