Autor Thema: A-20G Havoc (MPM 1:72)  (Gelesen 23516 mal)

Claudio

  • Gast
A-20G Havoc (MPM 1:72)
« am: 16. Juli 2013, 15:47:26 »
Hallo Leute

Anlässlich eines GB in einem anderen Forum baue ich eine A-20G Havoc von MPM im Massstab 1:72. Als Einstieg für den Baubericht möchte ich Euch den Bausatz und die verwendeten Zurüstteile hier vorstellen.

In der attraktiv gestalteten Verpackung verstecken sich 4 Spritzlinge in hellgrauem Plastik, 1 Spritzling mit Klarsichtteilen, eine Bauanleitung, ein Decalsheet und eine farbige Bemalungsanleitung für die verschiedenen Markierungsvarianten.
Beim Bausatz handelt es sich um einen Short-Run-Bausatz, allerdings ohne den sonst üblichen Resin oder Ätzteilen. Die Detaillierung ist deshalb nicht in allen Bereichen genügend. Aus diesem Grund habe ich mir den Eduard-Big-Ed Ätzteilsatz gegönnt. Dieser besteht aus den Masken für die Klarsichtteile, zwei Platinen für den Innenausbau und einer Platine für den Aussenausbau. Vor allem das Cockpit gewinnt durch die Ätzteile deutlich. Dies ist auch nötig, da die Kanzel geöffnet dergestellt werden kann.
Die Qualität des Spritzgusses ist sehr gut, so sind z.B. die Motoren für diesen Massstab absolut genügend. Die Panellines sind auch sehr schön ausgeführt. Die Klarsichtteile verdienen ihren Namen und sind schlieren- und fehlerfrei gegossen.
Zur Wahl stehen 3 attraktive Markierungsvarianten welche auf einem farbigen A-4 Faltblatt dargestellt sind. Die Farbangaben beziehen sich auf Gunze-Acryl-Farben was mir sehr entgegenkommt, sind dies doch meine Lieblingsfarben.
Die Decals machen einen hervorragenden Eindruck und sind ohne Versatz gedruckt.
Die Anleitung kommt als kleines A5-Heft in schwarz-weiss und ist leicht verständlich.

Alles in allem also ein sehr schöner Bausatz mit einem guten Preis/- Leistungsverhältnis. Zwei kleine Mankos habe ich bis jetzt entdeckt: die .50 cal. Brownings sind nicht wirklich toll dargestellt, diese werde ich durch Quickboost-Läufe (mein B-24 - Bausatz wird hierfür geplündert   ) ersetzen. Der zweite Fehler ist das Fehlen des Schlauchbootes, welches hinter dem Pilotensitz verstaut war. Da werde ich um einen Scratch-Bau nicht herumkommen.

Nun lasse ich die Bilder sprechen...

Tschüss
Claudio

Claudio

  • Gast
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #1 am: 16. Juli 2013, 15:48:03 »
....

Beat

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 709
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #2 am: 16. Juli 2013, 18:32:45 »
Hi Claudio

Ein sehr interessanter Vogel, der liegt bei mir auch noch rum....  ;D

Damit ich Dir schon mal die Lust am bauen verderben kann, hier noch ein Hinweis auf einen weiteren Fehler vom MPM Bausatz  ;)

Die Beulen die hinter den Motoren auf die Tragflächen geklebt werden, sind viel zu gross!!
Vor Allem zu breit, hier ein Bild: http://www.militaryfactory.com/aircraft/imgs/douglas-a20-havoc_6.jpg
Sehr schön beschrieben auch im ModellFan Februar 2012

Bei Bedarf hab ich Dir 3-Seiten Risse in 1/72  :)
Gruss aus dem zürcher Weinland
Beat

Peter

  • Gast
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #3 am: 16. Juli 2013, 18:39:04 »
Hoi Claudio
Vielversprechend.....da bleib ich dran :P
Da der Juli mit Zügeln bei Freunden und mir verplant ist, bin ich froh, wenigstens als Zuschauer dabei zu sein.... ::)

Frage: kennst du die MG's von Master?

Claudio

  • Gast
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #4 am: 17. Juli 2013, 11:49:35 »
@Beat
Na toll! Und schon ist fertig mit dem "rundumsorglosbau"  >:(  ;) ;D ;D
Danke für den Tipp, dann werde ich mal die Modelfan ausgraben.
Die Seitenrisse wären natürlich eine grosse Hilfe, hast Du die digital?

@Peter
Ja, die MB - Läufe kenne ich, wäre natürlich die Deluxe - Variante. Die Quickboost Dinger sind allerdings auch nicht sooooooo schlecht. Vielleicht gibt es auch einen Mix, die MG's im Bug von Quickboost und die im Drehturm von MB...

Tschüss
Claudio

Peter

  • Gast
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #5 am: 17. Juli 2013, 14:59:23 »
Hoi Claudio

Ich "sehnte" mich auch längere Zeit nach der Havoc, entschloss mich aber dann für die B-25, aber ich schaue mal was du uns zeigst.......und dann wäre ein Warenkorb ja schnell gefüllt ;D

Ich möchte dir aber noch ein Buch empfehlen, es beinhaltet einen grösseren Bericht über die A-20 mit Durchsichtzeichnung und farbigem Dreiseiten-Profil..... :P :P

Beat

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 709
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #6 am: 17. Juli 2013, 15:11:49 »
Die Seitemrisse hab ich in Papierform.
Ich würde sie kopieren und am 2. August mitbringen, reicht das zeitlich?
Oder ich Scan die Zeichnungen ein und Mail sie Dir......
Gruss aus dem zürcher Weinland
Beat

Claudio

  • Gast
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #7 am: 17. Juli 2013, 16:38:39 »
@Beat
Kopieren und Mitbringen reicht völlig, vielen Dank! Ich nehme dann auch meine Baustelle mit  ;D

@Peter
Vielen Dank für den Tipp! Da werde ich doch gleich etwas goooogeln  ;) ;D

Tschüss
Claudio

Claudio

  • Gast
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #8 am: 25. Juli 2013, 08:07:32 »
Hi Leute
Es geht los!  ;D
Gleich zu Beginn habe ich mich meinem Angstgegner gestellt und die für die Version G typischen Verkleidungen der Turbolader (?) überarbeitet. Die Teile im Bausatz sind leider viel zu breit und bauchig. Mittels Dremel und Schleifpads habe ich diese auf das richtige Mass reduziert. Anschliessend wurde es auf den Flügel geklebt und mit 2K Spachtel gefüllt. Die Verkleidungen müssen gegen hinten noch flacher auslaufen, das mache ich in einem zweiten Schritt.
Auch beim Rumpf sind erste Arbeiten erledigt. Nach dem Tipp dass die Nase nicht sauber passt und Trockenanpassungen habe ich, entgegen der Bauanleitung, den vorderen Teil direkt an den Rumpf geklebt. Diese Teile werden zuerst sauber angepasst und wo nötig verspachtelt. Wenn beim Zusammenfügen der Rumpfhälften Spalten entstehen sollten, werde ich diese mit Plastic-Sheet auffüllen.
Tschüss
Claudio

Markus

  • Gast
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #9 am: 25. Juli 2013, 20:20:42 »
Waren die beiden Verkleidungen massiv ausgeführt? Ansonsten müssen die ja jetzt hauchdünn sein, wenn du soviel wegfräsen musstest.

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #10 am: 25. Juli 2013, 20:22:24 »
Sauber umgebaut, da scheint es noch einige Spachtel und Schleifarbeiten zu geben.

Gruss Marcel

Claudio

  • Gast
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #11 am: 26. Juli 2013, 07:53:22 »
@Markus
Beinahe  ;) ;D Die Teile sind sehr dick, so dass das Wegfräsen kein Problem war. Nur beim Übergang zum Flügel war nicht genügend Material vorhanden, das habe ich dann mit Spachtelmasse aufgefüttert.

@Marcel
Das befürchte ich auch  ;) ;D

Tschüss
Claudio

Ernst

  • Gast
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #12 am: 26. Juli 2013, 17:15:16 »
Claudio, das grüne nach Seife aussehende Filler, welche ist das, kenne ich ja nicht.
Bin gespannt auf weitere Berichten.

Beat

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 709
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #13 am: 26. Juli 2013, 17:51:51 »
Sauber gelöst!!
Sehen sehr gut aus die umgebauten teile  :)
Gruss aus dem zürcher Weinland
Beat

Claudio

  • Gast
Re: A-20G Havoc (MPM 1:72)
« Antwort #14 am: 26. Juli 2013, 20:23:55 »
@Ernst
Das ist "Green Stuff" von Citadel (Warhammer usw.). Es ist mein erster Versuch mit dem Zeugs, allerdings komme ich mit Andrea Sculp besser zurecht.

@Beat
Danke  ;)