Autor Thema: Fokker D.VII early - Roden 1:72  (Gelesen 9248 mal)

Peter

  • Gast
Fokker D.VII early - Roden 1:72
« am: 26. März 2014, 14:05:29 »
Hallo "Jungs" ;D
Da sich die Phönix dem Ende nähert und ich immer zwei Baustellen haben muss, stelle ich hier mein nächstes Projekt vor: eine Fokker D.VII "früh" von Roden :P
Ich konnte mich ja schon mit der Schweizer-Version darin üben, mit den Ätzteilen von Part umzugehen, mit denen eine unglaubliche Detaillierung erreicht werden kann.
Welche Version ich bauen werde, ist noch unklar, aber ich tendiere auf die blau-rote Version mit dem Schlangen-Symbol von Hugo Schäfer.

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #1 am: 29. März 2014, 21:09:58 »
Da bin ich schon mal gespannt auf deinen Baubericht.

Gruss Marcel

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #2 am: 13. April 2014, 21:42:52 »
Das wird meine Version der D.VII: Geflogen von Hugo Schäfer bei der Jasta 15. Das Schlangen-Symbol ist auch auf der Rumpfoberseite, die Flügel mit der Lozenge-Tarnung.
Bereits habe ich mit den MGs angefangen, allein diese bestehen schon aus 14 Teilen....!

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #3 am: 22. April 2014, 10:27:11 »
Wer schon mal eine D.VII in 1:72 von Roden gebaut hat, weiss, dass es viel Arbeit gibt!!!!!
Da geht schon viel Zeit vorbei, nur um die Teile vorsichtig vom Gussast zu trennen (Streben), zu säubern und schleifen, und beim Probe-Anpassen kann es einem Übel werden..... :o
Dazu kommt noch seitenweises Gejammer im Internet über oben beschriebene Punkte, richtige Farbe (!), richtige Grösse und über die speziefischen Teile der jeweiligen Version......da kann einem schon die Lust vergehen, das Modell überhaupt zu bauen.... ::)
Nicht so bei mir!!! 8)
Ich beisse mich durch und am Schluss wird man mit einem tollen Modell belohnt, das auch noch wie eine Fokker D.VII aussieht!!! ;D
Ich habe schon mal viele Teile vorbereitet, wobei die Nummern 1,2,3 Ätzteile sind. Ein knaller in Sachen Fehler war ein Buckel schön im Bereich des Kühlers, zum Glück gab es dazu ein Ätzteil von Part. Dabei musste der Bereich der Kühlerfront tiefer geschliffen werden, um das Teil einigermassen gut einlegen zu können :P

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #4 am: 22. April 2014, 10:36:48 »
Auch der Motor und die MGs nehmen Gestalt an, wobei ich den Motor nicht übermässig detailliere, da nur der obere Teil zu sehen ist.
Bei den MGs verwende ich das gleiche Verfahren wie bei der LFG Roland, mit dem Unterschied, dass vom Lauf nur ein wenig aus dem Rohrmantel schaut, daran wird dann die abgeschnittene Laufmündung des Bausatzes geklebt.
Eine wahre Fummelei gibt es im Bereich des Cockpits, da werden mit den Ätzteilen schon fast orginale Funktionsteile verbaut ;)

Marco

  • Stammtisch
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1898
    • mymodelspace.ch
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #5 am: 22. April 2014, 14:35:38 »
Uiiiii, das sieht wieder nach Fummelarbeit aus. Mein Respekt.
Modellbau ist die schönste Nebensache der Welt.

Ernst

  • Gast
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #6 am: 22. April 2014, 20:51:32 »
Das geht ja rasch, müssen alle Bausätze dieses Jahr fertig sein ?  ;)
Dann hasst du einer Flugplatz voll Doppeldecker, ich sehe das schon vor mir, toll.

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #7 am: 22. April 2014, 21:23:22 »
Nein Ernst, das ist nur so eine Vorgabe für mich, möchte mein Modellberg ja auch etwas abbauen..... 8)

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #8 am: 24. April 2014, 09:53:39 »
Ich habe nun den Gitterrahmen bemalt, daneben auch die Sitzaufhängung, damit geht die Fummelei erst richtig los..... :P
Der Rahmen wird jetzt einmal vorgebogen, und probehalber eingepasst, und so wie ich es bei der Schweizer-Version schon getan habe, muss ich bestimmt auch hier die beiden Rumpfhälften fast auf Blechdicke ausfräsen........ :P ::)

Ernst

  • Gast
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #9 am: 24. April 2014, 16:51:08 »
Wow, toll, aber sag mal, wie wird das den bekleidet?
Mit Leinen.......? 8)

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #10 am: 24. April 2014, 17:10:44 »
Hi Ernst, die Verkleidung wäre schon Leinen, in meinem Fall kommt das Gerüst aber in den Plastikrumpf, den ich massiv dünner schleifen musste......hier nur probeweise eingelegt :P

Ernst

  • Gast
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #11 am: 25. April 2014, 18:18:27 »
TOLL..... ;D

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #12 am: 25. April 2014, 22:41:07 »
Einfach mega, aber bei deinen Fähigkeiten bin ich schon etwas entäuscht, das du das Gerüst nicht echt bespannst. ::)

Gruss Marcel

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #13 am: 26. April 2014, 00:38:06 »
@Marcel

Das wäre theoretisch schon möglich, doch der Aufwand mit den Ansetzpunkten der Flügel und anderen Verstärkungen wäre zu gross, ausserdem verfügt der Bausatz über eine sehr schöne und dezente Detaillierung der Leinenstruktur ;)

Was ich aber bei einer späteren D.VII machen werde, ist der Rumpf bis zum Spant vor dem Höhenruder vollkommen offen zu bauen....... :P ::)

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII early - Roden 1:72
« Antwort #14 am: 26. April 2014, 11:27:52 »
Nun bin ich fast soweit, dass die verschiedenen Komponenten in den Gitterrahmen eingebaut werden können :P
Der Motor erhält eventuell noch ein paar Kabel, muss das aber noch abstimmen, ob sie denn zu sehen wären, sonst werden sie weggelassen.
Die Kabel an der Querruder-Pedale und dem Steuerknüppel werden aber noch gesetzt.