Autor Thema: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72  (Gelesen 9823 mal)

Beat

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 709
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #15 am: 24. September 2014, 08:49:02 »
ja, da hast Du recht Peter
Die Decals von Roden sind echt übler Stoff.................  :o
Gruss aus dem zürcher Weinland
Beat

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #16 am: 24. September 2014, 11:46:33 »
Ja wirklich, die Balkenkreuze muss ich alle ersetzen, das Weiss ist ca. 1mm nach rechts verschoben!!!!! Offenbar ist Qualitätskontrolle in der Ukraine (noch) ein Fremdwort.... ::)

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #17 am: 21. Februar 2015, 12:13:11 »
Auch mit meiner 5. Fokker gehts vorwärts! Ich habe nun die Tragflächen komplett mit der Lozenge-Tarnung inklusiv den Spantenstreifen fertiggestellt. Das ist bei jeder Fokker das Aufwändigste, und man muss sich sehr gut vorbereiten (Windsock-Datafile) wie die Rauten verlaufen!
Auch muss darauf geachtet werden, wer die Fokker damals baute, ob Albatros, OAW oder Fokker, da gibt es viele Unteschiede. Roden hatte zum Beispiel die Platzierung der Balkenkreuze auf der oberen Tragfläche falsch angegeben, (der Künstler des Covers übrigens wieder einmal richtig)!!!

Das anfängliche Silbern des Vogelkopf-Decals konnte ich mit Ölfarbe sehr gut korrigieren ;)

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #18 am: 21. Februar 2015, 12:18:32 »
Auch die Schussschienen habe ich wieder mit Bleifolie erstellt (Pfeile). Bei der nächsten D.VII muss ich schauen, dass die MGs etwas tiefer gesetzt werden. Das sind immer wieder diese läppischen kleinen Fehler, die sich trotz dem 5. Modell immer wieder einschleichen...... ::)

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #19 am: 22. Februar 2015, 11:53:57 »
Hier geht es ebenfalls mit der oberen Tragfläche weiter, doch vorher müssen die Rumpfstreben montiert werden, dazu verwende ich diese zum Teil transparente Hilfe. Da die anzuklebenden Streben nicht sofort festsitzen, kann ich sie schön an die obere Hilfsfläche biegen.
Das Fahrwerk ist bereits montiert.

Marco

  • Stammtisch
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1898
    • mymodelspace.ch
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #20 am: 22. Februar 2015, 17:21:55 »
Coole Idee mit der Hilfsfläche, das muss ich mir merken
Modellbau ist die schönste Nebensache der Welt.

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #21 am: 22. Februar 2015, 19:35:20 »
Ja, diese Hilfsfläche hat sich schon vielfach bewährt. 8)
Da es auch angeklebte Hölzer hat, kann ich die Strebe von oben genau ausrichten, geht mit Gel-Sekundenkleber gut. Die inneren Streben (Pfeile) wurden so in einer Linie mit den Äusseren ausgerichtet.

Das zweite Bild von unten zeigt auch ein Hölzchen, um die noch nicht festgeklebte Strebe zu stabilisieren.

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #22 am: 22. Februar 2015, 20:22:41 »
Super Idee darauf muss man auch erst kommen. Muss ich mir merken.

Gruss Marcel


Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #23 am: 12. März 2015, 18:42:09 »
Im Gegensatz zur "Pink-Fokker" bereitet diese hier erheblich mehr Probleme......als ob es die Erste wäre..... ::)
Das Fahrwerk war zu hoch, also alles wieder weg, Streben kürzen und mit Flüchen, Säufzern und Gejammer wieder dran....aber es hat geklappt!! :P
Da eine Motorseite offen steht, musste ich diese Strebe neu machen, da sie in den Motorraum führt und deshalb länger ist (Pfeil)

Auch die MGs wurden wieder entfernt und tiefergesetzt, auch das ist gut gelungen, und so wartet das Maschinchen nun auf den Oberflügel..... ;)

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #24 am: 12. März 2015, 18:45:24 »
Hier sind gut die tiefergesetzten MGs zu sehen und auch die Schussschienen (Pfeil) und wie groooss die Maschine ist....... ;D ;D

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #25 am: 13. März 2015, 20:10:53 »
Gut, das du mal das Fliegerchen in den Fingern hätst. Ich vergesse immer wieder bei deinen Bauberichten wie winzik sie sind ;)
Sieht super aus.

Gruss Marcel

Ernst

  • Gast
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #26 am: 15. März 2015, 11:31:42 »
Richtig, klein aber sehr fein. 8)

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #27 am: 16. März 2015, 10:00:41 »
Wärend sich die eine Fokker bauen lässt, als ob es ein "Tamiya-Schüttelbausatz" wäre, läuft die Schwarz-Weisse Version von einem Debakel zum anderen....... :-[

Wieder habe ich einmal nicht aufgepasst, und schon ist ein Rad futsch, weil es zu lange auf der Heizfläche stand....! Aber durch sowas lasse ich mich nicht entmutigen, das Ersatzrad wird dann so auf der Heizfläche abgeflacht, der Farbstift dient als Balast.

Durch das Hantieren am Modell (zwei Spannseile vergessen) flog die obere Tragfläche natürlich auch noch ab........ :o aber auch das ist Nonsens..... ;D
« Letzte Änderung: 16. März 2015, 10:03:45 von Peter »

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #28 am: 17. März 2015, 14:15:37 »
Weil der obere Flügel wieder ab war, gab es freien Zugang, und so konnte ich auch bei dieser Fokker die Munitionszuführung erstellen.

Das zweite Bild zeigt die neu abgeflachten Räder.

Marco

  • Stammtisch
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1898
    • mymodelspace.ch
Re: Fokker D.VII - Alb, late - Roden 1:72
« Antwort #29 am: 17. März 2015, 16:28:17 »
Kommt gut, du könntest ja mit dem zu flachen Rad eine Reparaturszene darstellen. ::)
Modellbau ist die schönste Nebensache der Welt.