Autor Thema: Fokker D.VII in Serie  (Gelesen 6085 mal)

Peter

  • Gast
Fokker D.VII in Serie
« am: 08. Januar 2016, 10:45:24 »
Und weiter gehts mit meinen Fokker.....diesmal 5 Stück im Serien-Bau!!! ::)

Um keine Verwechslungen von Teilen zu bekommen, nahm ich 5 A-4 Kartons, belegt mit einem weissen Blatt und der Bezeichnung des jeweiligen Typs. Für Kleinstteile bekam jede Baustelle eine kleine Schachtel "Gerber-Käse" ;D

Auf dem ersten Bild ist diese Anordnung dargestellt.
« Letzte Änderung: 08. Januar 2016, 11:12:31 von Peter »

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #1 am: 08. Januar 2016, 10:54:39 »
Ein Modell hatte Einsenkungen im Motorbereich, diese Seiten wurden durch Ätzteile ersetzt, andere mussten spezifisch verändert werden, zum Beispiel anders angeordnete Kühlschlitze oder Motorabdeckungen.

Jedes Modell wurde auch wieder mit Ätzteilen von Part ausgestattet, zudem mussten die Lozenge-Decals von Old-Propeller zugekauft werden.

Dieser Serien-Bau verläuft schon etwas schneller, als jedes einzelne Modell separat zu bauen, ist zum Teil aber auch etwas mühsam, wenn zum Beispiel 10 MG's in einem Zug gebaut werden müssen.... ::)

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #2 am: 08. Januar 2016, 11:03:23 »
Es hat darunter sehr attraktive Muster wie diese Maschine von Scheutzel mit dem Dekor der "7 Schwaben" und der Farbe Schokoladebraun für Motorsektion und Heck. Auch der Rumpf mit einer Blau-Grauen Farbe war sehr gut mit einer Mischung zu erreichen.

Wie immer habe ich die gute Literatur von "Windsoock-Datafile" zu Rate gezogen, was aber auch nicht für jede Variante gelten kann, da oft einfach zu wenig Bildmaterial vorhanden ist und die korrekte Farbgebung auch oft nur mit "probably" bezeichnet wird..... :-[

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #3 am: 08. Januar 2016, 11:11:49 »
Hier sind bereits die bemalten Rümpfe zu sehen, von unten nach oben: Bolle, Degelow, unbekannt, Scheutzel und Besser.
Das ist im Moment der Stand der Dinge!

Zu diesem Zeitpunkt sind gerade 9 Modelle im Bau: Diese 5 Fokker D.VII, eine Curtiss Jenny JN-4HG, eine Curtiss N-9, eine Spad XIII und ein Police-Fahrzeug aus den 50ern!!!!! Ziel ist es, bis zum Frühling fertig zu werden, danach gibt es die letzte Tranche von 7 Fokker D.VII und dann ist 2016 auch schon wieder Geschichte....! ;D
« Letzte Änderung: 08. Januar 2016, 11:14:20 von Peter »

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #4 am: 08. Januar 2016, 22:18:34 »
Wow jetzt gibst du aber vollgas.
Bei den unterschiedlichen Bemalungen lohnt es sich wirklich so viele zu bauen.

Gruss Marcel

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #5 am: 08. Januar 2016, 23:04:46 »
Wow jetzt gibst du aber vollgas.
Bei den unterschiedlichen Bemalungen lohnt es sich wirklich so viele zu bauen.

Gruss Marcel

Ja... die letzten Sieben werden zum Teil noch spektakulärer ausfallen... ;D

Markus

  • Gast
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #6 am: 08. Januar 2016, 23:07:17 »
...da hättest du die Qual der Wahl. Bei diesen attraktiven Varianten drängt sich der Bau mehrerer Modelle richtiggehend auf.

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #7 am: 06. Oktober 2016, 11:41:22 »
So, ich melde mich zurück, immer noch "leide" ich unter dem Fokker-Virus ;D ;D

Der Vorteil dieses Virus'.....er legt mich nicht ins Bett, sondern hält mich stundenlang wach und bereitet mir viel Freude (und manchmal ein wenig Ärger) so, dass ich eigentlich nicht davon geheilt werden möchte.... ;D :P

Die Flugzeuge sind nun beendet, auch das Fokker-Diorama, und die Bilder zeige ich euch laufend im Rollout.

Doch zuerst will ich hier auf ein paar spezielle Baustadien hinweisen, da doch oft einzelne Maschinen spezielle Unterschiede aufweisen:

Ich beginne hier mit der D.VII von Carl Degelow. Es ist eine frühe, von Albatros gebaute D.VII. Die Unterschiede sind meist am Kühler oder den seitlichen Motorblechen ersichtlich.

Bei der D.VII von Degelow musste ich ein Teleskopvisier "bauen" zudem hatte es seitlich noch eine Signalpatronen-Halterung. Hier ersichtlich zusammen mit den Minions, die mir aber nicht geholfen, sondern nur herumalberten......... ;D

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #8 am: 06. Oktober 2016, 12:06:52 »
Bei der D.VII von Karl Bolle gefiel mir das Rumpfband und die unterschiedliche Bemalung der Heckflügel. Bolle flog so bei der Jasta Boelcke und war mit 36 Luftsiegen Träger des "Pour le Mérite" Ordens.

Es war eine D.VII F und war mit der bei dieser Staffel üblichen weissen "Schnauze" ausgestattet.

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #9 am: 06. Oktober 2016, 12:11:43 »
Hier das unterschiedlich gefärbte Heck.

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #10 am: 06. Oktober 2016, 12:32:10 »
Als nächste D.VII die Maschine von Hans Besser von der Jasta 12. Die Motorhaube ist bis oben geschlossen, und hatte auch die Schussschienen, die den Motor besser gegen die Hitze bei Schussabgabe schützen, diese Schienen musste ich jeweils aus weicher Metallfolie erstellen, und waren so nicht bei allen Maschinen montiert.

Der Besen verweist auf seinen Namen hin, leicht ist darunter noch das Balkenkreuz zu erkennen, nach dem das Flugzeug einen blauen Rumpf erhielt.

Es ist eine frühe von OAW gebaute D.VII und hatte die bei dieser Firma üblichen Pink und Grün gefärbten Räder und Fahrwerkflügel.

Ein Detail zeigt die Markierung an den äusseren Tragflächenenden "Hier anheben), dass man es lesen kann ist bei den Roden-Decals schon ein kleines Wunder..... ;D

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #11 am: 06. Oktober 2016, 13:14:03 »
Hier sind die Schusschienen montiert wie auch die Munitionszuführung, auch immer ein sehr spezielles Gefummel.... :P

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2049
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #12 am: 06. Oktober 2016, 16:26:24 »
Sieht ganz cool aus mit den Patronen in der Zuführung.

Und das in 1/72

Respekt !!!!
Gruss René

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #13 am: 06. Oktober 2016, 22:13:47 »
Wie immer der Hammer, schön, das du mal wieder deine Kunstwerke hier zeigst.

Gruss Marcel

Peter

  • Gast
Re: Fokker D.VII in Serie
« Antwort #14 am: 08. Oktober 2016, 16:20:04 »
Danke euch...! :)

Weiter geht es mit einer frühen D.VII von der Fliegerabteilung 298A (Artillerie), geflogen von Vzfw. Ernst Meyer.
Die Maschine flog früher bei der Jasta 6 erkenntlich an der schwarz/weissen Bemalung der Motorhaube und Räder.

Ausserdem wurde an der D.VII das Seitenruder gewechselt, deshalb ist noch ein Rest des alten Balkenkreuzes zu sehen. Auch der Oberflügel wurde von einer OAW-Maschine verwendet, aus diesem Grund ist der Unterflügel mit einer 5-Farben- und der Oberflügel mit 4-Farben-Lozengetarnung belegt.

Zu alldem war das Flugzeug als Aufklärer mit einer seitlich angebrachten Luftbildkamera im Einsatz.  Diese habe ich nach einer Zeiss-Kamera nachgebildet.