Autor Thema: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn  (Gelesen 46784 mal)

Ernst

  • Gast
Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« am: 31. Oktober 2011, 18:40:53 »
Momentan ist es bei mir ruhig im Bereich Flugzeuge und Fahrzeuge, ich verfolge was da so bei Euch gebaut wird.
Ich muss meine Leidenschaften eben ein bisschen teilen, was heißt das jetzt die RhB an der Reihe ist.
Die letzte Wochen bin ich mit digitalisieren und der Computersteuerung beschäftigt.
Wenn das alles funktioniert werde ich mich an die Bauten wenden, die werden alle Scratch gebaut mit Styreen.
Davon werde ich dann hier berichten, was denn Steuerung angeht, das gehört denke ich nicht gerade hierher.
Aber ein bisschen muss man sich gedulden, ich bin noch lange nicht fertig. ( Wenn davon in unser Hobby so wie so der Rede sein kann. )

Gruss Ernst

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #1 am: 31. Oktober 2011, 21:12:16 »
Wie weit ist denn die Anlage, sind da erst die Geleise drauf?
Kenn mich da nicht so aus, was da alles heutzutage möglich ist.
Würd mich noch intressieren, wenn du das etwas beschreiben kannst und Fotos wären sicher auch intressant ;)

Gruss Marcel

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2049
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #2 am: 31. Oktober 2011, 21:24:24 »
Hey Ernst

zeig ruhig deine Bahn hier.
habe selber auch noch Rhätische Bahn zuhause. Alles H0m !!  ;)
Gruss René

Marco

  • Stammtisch
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1898
    • mymodelspace.ch
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #3 am: 31. Oktober 2011, 23:17:14 »
Ja zeig nur deine Bilder Ernst, man kann immer mal über den Tellerrand schauen.
Modellbau ist die schönste Nebensache der Welt.

Ernst

  • Gast
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #4 am: 01. November 2011, 17:57:45 »
Ich habe bemerkt das ich noch gar keine richtige Bilder habe.
Die werde ich dann morgen machen.

Gruss Ernst



Ernst

  • Gast
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #5 am: 02. November 2011, 17:01:40 »
Also, hier den erste Teil.
Bahnhof Susch im Engadin.

Gegen Richtung Lavin.
Das Bahnhofsgebäude wird noch durch einer Selbstbau ersetzt.


Jetzt gegen Richtung Zernez mit dem Trafohaus.


Bahnunterführung, ganz aus Styreen mit Messing Profilen.


Dieser Kurve wird mit Felsen und Nadelbäume bestückt.
Das Gleismaterial im sichtbaren Bereich besteht aus geläserten Holz.
Jede Schwelle ist einzeln genagelt ± 400 Stk pro Meter.

Weiter gehts im zweiten Teil.

Ernst

  • Gast
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #6 am: 02. November 2011, 17:08:02 »
Weiter gehts hier mit die Brücke Zernez.
Dieser stellt nur noch einer Massprobe dar, aber wird voll aus Styreen gebaut.


Den Güterbahnhof wird mit einer Zementsilo, einer Ölumlad und einer Containerkran ergänzt.


Zum Schluss der Schattenbahnhof, was nur einfach dar gestellt wird, das ich da mein Material wechseln kann zum fahren.


Gruss Ernst

René2

  • Gast
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #7 am: 02. November 2011, 18:25:17 »
Sali Ernst,

da wird mir erst bewusst, was es für einen riesen Aufwand ist, so eine Landschaft zu erstellen.
Die Brücke ist auch ein hingucker.
Bin mir sicher, dass Dein Diorama ein hingucker wird.

Gruss René

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #8 am: 02. November 2011, 18:43:55 »
Wow die Anlage wird ja riesig, nehme an das ist in HO oder?
Besteht die aus einzelnen Modulen oder ist das alles fest montiert?
Wie kommst du denn auf die Idee alle Geleise einzeln auf die Schwelen zu Nägeln. Das ist ja Wahnsinn.

Bin beeindruckt.

Gruß Marcel

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1240
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #9 am: 02. November 2011, 18:44:38 »
Auf der Brücke Zernez sollte doch so was noch platz haben, oder nicht  ??? ;) ;D


Deine Anlage ist auch ohne Dora schon sehr beeindruckend.
Grüsse Thomas

Ernst

  • Gast
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #10 am: 02. November 2011, 19:40:41 »
Alles ist HO, nur das Gleis ist Schmalspur 12mm von Ferro Suisse, das schönste was es momentan gibt, man muss ins Beutel tasten und ein bisschen Geduld haben, aber dann hat man etwas.
Die Anlage ist in Segmenten aufgebaut, permanent, nur das Teil im Türöffnung muss ich so wie so heraus nehmen können.
In dieser Zeit bin ich mit die Weichenantriebe im Schattenbahnhof beschäftigd.
Erst wenn alles einwandfrei funktioniert werde ich mich an die Scenery wenden.

Also noch einer kleine Zugabe was man mit PS machen kann, Qualitativ nicht der beste Foto, aber trotzdem.
Einer Gak der RhB.


P.S. Die Tante Dora wird aus den Rahmen sprengen,  :D

Gruss Ernst

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2049
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #11 am: 03. November 2011, 07:29:48 »
Hallo Ernst

Interpretiere ich das jetzt richtig, dass du den Gak selber gebaut hast? Wenn ja....Hut ab !!
Solche Bauberichte darfst du selbstverständlich hier bringen. Das ist ja schliesslich auch Modellbau!

das Selbstbaugleis von FerroSuisse kenne ich sehr gut. Teuer, aber jeden Nagel wert, den man einschlägt.
Ich glaube ich muss meine Modelleisenbahn auch wieder mal reaktivieren.
Meine Baustelle ist der Bahnhof Filisur. Liegt aber schon seit .......16 Jahren  :o  :'(..... im Estrich und harrt der Dinge die da kommen  :'( :'(

Bin nur am überlegen wie wir das kategorisieren wollen, dass es nicht zwischen allen Panzern untergeht ???
« Letzte Änderung: 03. November 2011, 07:34:36 von René »
Gruss René

Marco

  • Stammtisch
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1898
    • mymodelspace.ch
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #12 am: 03. November 2011, 09:20:47 »
Kann mich den Anderen nur anschliessen. Alle erste Sahne was du hier zeigst.
Ja eine Modelleisenbahnanlage ist ein riesiges Diorama...

Gruss Marco
Modellbau ist die schönste Nebensache der Welt.

Claudio

  • Gast
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #13 am: 03. November 2011, 12:19:10 »
Wow, das ist eine tolle Anlage und sehr liebevoll gebaut!

Gratuliere!

Tschüss
Claudio

Ernst

  • Gast
Re:Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #14 am: 03. November 2011, 20:54:48 »
Danke an allen für die blumen.
Thomas : Vom romantik gesprochen, da kannst Du ganz schön mitreden, der wird immer schöner.
René : Der Gak ist völlig Scratch, nur die Drehgestelle und Schlauche sind von Bemo.
          Habe nicht gewusst das es mehrerer RhB Fans gibt, freue mich.
          Als Kategorie wird ich vorschlagen Eisenbahn oder Bahn.

Gruss Ernst