Autor Thema: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn  (Gelesen 49355 mal)

Ernst

  • Gast
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #45 am: 15. August 2012, 17:24:44 »
Auch mit diese Hitze versucht Fleissig zu sein.
Heute waren den Bahnhofsplatz und die Zufahrten an der Reihe.




Den erste Schicht mit Gips ist abgeschlossen, wenn das ganze getrocknet ist werden die Kantsteine eingeklebt.
Auf den untere Foto wird deutlich was der Streife in der Mitte bedeutet, aus PS gefertigt.


Gruss Ernst

Guenther

  • Gast
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #46 am: 15. August 2012, 19:41:50 »
Wow das nen ich ja mal Vorbildgenaues arbeiten

Hätte ich Platz würde ich auch wieder mit Eisenbahn anfangen - allerdings nach Hamburger Vorbild....

gruss
günther

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2049
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #47 am: 16. August 2012, 07:47:25 »
Schöööööööööööööööööööööööööööön   :D :D

Das gefällt mir sehr. Da möchte ich auch wie Günther gleich meine Modellbahn wieder hervorholen und anfangen zu bauen.
Mein Bahnhof wäre dann "Bergün".
Gruss René

Marco

  • Stammtisch
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1898
    • mymodelspace.ch
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #48 am: 16. August 2012, 16:03:08 »
Schöööööööööööööööööööööööööööön   :D :D

Das gefällt mir sehr. Da möchte ich auch wie Günther gleich meine Modellbahn wieder hervorholen und anfangen zu bauen.
Mein Bahnhof wäre dann "Bergün".
Ihr könnt ja auch ein Diorama bauen :-)
Modellbau ist die schönste Nebensache der Welt.

Ernst

  • Gast
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #49 am: 16. August 2012, 19:58:38 »
Danke euch! :)
Ich glaube, da habe ich ein paar Mitglieder angesteckt.
Es gibt Möglichkeiten so was zusammen zu machen in Form von Modulen ( normierte Dioramen die an einander passen ) und in Münchenstein dar zu stellen.
Aber dann wird vielleicht dieses Thema wahrscheinlich in diesem Forum aus der Rahmen sprengen.
So wie so haben die meisten unter uns genug Baustellen ( wie ich ) und es ist auch nicht jedermanns Sache.
Was meint euch dazu ?

Gruss Ernst

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2049
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #50 am: 17. August 2012, 08:29:36 »
Die Idee hat natürlich seinen Reiz.

Module sind ja genormt, slao sollte das nicht so ein Problem sein.
Allerdings ist Münchenstein keine Modellbahnausstellung. Die wird separat durchgeführt.

H0m könnte ich auch mitspielen  ;)
Allerdings arbeiten wir nicht am gleichen Streckenabschnitt. Ich bin am Albula, während du im Engadin bist.
Gruss René

Ernst

  • Gast
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #51 am: 17. August 2012, 19:25:35 »
René, hasst du recht mit den Ausstellung, ist nicht ein Münchenstein Thema, muss auch so bleiben.
Und...., RhB ist RhB, der eine Strecke kann nicht ohne der andere geführt werden.
Ich finde es schön dieses gemeinsam teilen zu können.

Gruss Ernst

Guenther

  • Gast
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #52 am: 17. August 2012, 19:34:30 »
Nun mein Traum wäre ein Hafen-Containerterminal - 3 Kräne dafür habe ich schon und zwei sind im Bau hängen geblieben - aber ohne mehr Platz geht eben nichts... Hat nix mit RhB zu tun.... und nur zum Teil mit Eisenbahn

gruss
günther

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #53 am: 17. August 2012, 20:33:24 »
Sieht super aus, wobei ich finde das deine Anlage auch unter Diorama geht. Das unterscheidet sich ja nicht wirklich vom Plastikmodellbau.

Gruss Marcel

Ernst

  • Gast
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #54 am: 17. August 2012, 20:36:25 »
Die RhB ist natürlich kein Pflichtteil.
Günther, wenn du mal in die Niederlände kommst, kann ich dir was Hafen und Container angeht dieses mal empfehlen.
http://http://www.miniworldrotterdam.com/

Gruss Ernst

Ernst

  • Gast
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #55 am: 17. August 2012, 21:22:30 »
Marcel, da hasst du natürlich recht.
Aber es kommt noch schöner.
Die Oberleitung ist fast daran, wenn die Schmiererei fertig ist.
Ich möchte die Mastfüße eigentlich nachbilden wie im letzte Foto.
Hier die erste Probe.


Gruss Ernst 

Ernst

  • Gast
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #56 am: 19. August 2012, 15:10:01 »
Da ich für Susch drei verschiedene Mastfüsse brauche habe ich die erste Varianten erstellt.
Diese werde ich dann später in einer Silikonform mit Resin abgiessen.
Die beide andere varianten im Original.




Und die drei Urmodellen, die Löcher sind nicht von nützen, da wo der Mast kommt wird ein kleines Teil H-Profil aufgeklebt und im Silikon mitgegossen.
Beim Resin giessen wird den MS Mast mit dem abgeschliffenes Teil durch das Loch gesteckt und mit gegossen.
Dieses Teil wird länger sein um im in den Untergrund festgeklebt zu werden.




Bis auf weiteres,

Gruss Ernst

Ernst

  • Gast
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #57 am: 03. März 2013, 20:16:12 »
Dieses Jahr gibt es auch hier ein Jubi, 100 Jahre Bever- Scuol.
Das heisst das ich hier auch noch einiges tun werde dieses Jahr.
Für diejenige die es interessiert gibt es ein Heft dazu.
http://www.historic-rhb.ch/media/pdf/Magazin/historic_magazin_2013.pdf

Ernst

  • Gast
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #58 am: 21. Mai 2013, 20:28:44 »
Zum Jubi gibt es traditionell auch eine Lokomotive.
Ich hoffe, der wird als Herbstneuheit präsentiert, ein muss ich haben Modell.


Wer etwas mehr erfahren möchte über den Feier gibt hier den Link:
http://www.rhb.ch/100-Jahre-Bever-Scuol-Tarasp.2082.0.html

Ernst

  • Gast
Re: Die Engadinerlinie der Rhätische Bahn
« Antwort #59 am: 30. Januar 2014, 17:16:46 »
Heute ist mein Geburtstaggeschenk eingetroffen. ;D ;D
Hier ein paar Bilder der Probefahrt.