Autor Thema: PB4Y-2 PRIVATEER  (Gelesen 2333 mal)

Guido

  • Gast
PB4Y-2 PRIVATEER
« am: 14. April 2012, 14:26:16 »
Bin ich mit der auch am Start?
Oder gilt die nicht als "richtige" B-24?

Gruss Guido

Tim

  • Gast
Re: PB4Y-2 PRIVATEER
« Antwort #1 am: 14. April 2012, 21:19:29 »
Also ich denke, das geht in Ordnung. Die PB4Y-2 Privateer ist ja schliesslich die ultimative, operativ eingesetzte, Liberator des zweiten Weltkrieges. (Die B-32 kam ja bekanntlich zu spät)

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: PB4Y-2 PRIVATEER
« Antwort #2 am: 15. April 2012, 00:42:28 »
Denke auch, das der dazu gehört, in vielen B-24 Bücher wird er ja auch aufgeführt.

Gruss

Beat

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 709
Re: PB4Y-2 PRIVATEER
« Antwort #3 am: 15. April 2012, 12:47:40 »
Cooles Projekt, sicher eine Bereicherung  :D
Gruss aus dem zürcher Weinland
Beat

Guido

  • Gast
Re: PB4Y-2 PRIVATEER
« Antwort #4 am: 15. April 2012, 14:05:28 »
OK, hier mal was über die Geschichte der PRIVATEER,

Nach dem Erfolg der B-24/PB4Y-1 Liberator als Marine-Aufklärer setzte die US Navy ab 1943 eine nach ihren Bedürfnissen verbesserte Version ein. Drei B-24Ds wurden als XPB4Y-2s umgebaut, wobei die Tragflächen und das Fahrgestell der B-24 beibehalten wurden. Dieses neue Baumuster hatte einen um über 2m verlängerten Rumpf, ein konventionelles Leitwerk, geänderte Motorgondeln, verbesserte Defensivbewaffnung und eine umfangreiche elektronische Ausrüstung. Zusätzliches Gewicht wurde durch Weglassen der Kompressoren ausgeglichen, da diese für den Tiefflug-Einsatz nicht notwendig waren. Der PRIVATEER wurde ab August 1944 im Pazifikkrieg eingesetzt, in dem mit ihm neben dem Aufklärerdienst auch Einsätze gegen Ziele auf See und Land, sowie Rettungseinsätze geflogen wurden. Insgesamt wurden 736 PRIVATEER ausgeliefert, die zum Teil bis 1962 von der US Navy und der französischen Marine eingesetzt wurden. Von den 46 Baumustern für die US Navy wurden 27 als Liberator C.Mk.IX an die britische Royal Air Force ausgeliehen.


Guido

  • Gast
Re: PB4Y-2 PRIVATEER
« Antwort #5 am: 16. April 2012, 19:59:17 »
So, heute hab ich entlich mal Zeit gehabt, Sächsilüte sei dank.

Das heisst, Do-24 weg und B-24 her.


Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: PB4Y-2 PRIVATEER
« Antwort #6 am: 16. April 2012, 20:51:21 »
Aha, die Do ist ja auch schon ziemlich weit fortgeschritten, Bin schon gespannt was du aus dem alten Bausatz so herausholst. Zu spachteln wird es ja wohl einiges geben ;)

Gruss Marcel

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2049
Re: PB4Y-2 PRIVATEER
« Antwort #7 am: 17. April 2012, 06:16:23 »
Hoppla, das ging aber schnell.
Die Privateer ist ja schon weit fortgeschritten.
Gruss René

Tim

  • Gast
Re: PB4Y-2 PRIVATEER
« Antwort #8 am: 15. Mai 2012, 20:11:08 »
Hoi Guido, da folge ich mal gespannt dem Baubericht. Hab die Mühle auch noch hier, obschon ich immer noch hoffe, dass Hasegawa sich der PB4Y-1 und -2 endlich mal annimmt (BITTTTTEEEEEEEEEE!  :'( )