Autor Thema: 1:35 Torro Model A7V Wotan  (Gelesen 2713 mal)

Guenther

  • Gast
1:35 Torro Model A7V Wotan
« am: 16. Februar 2013, 15:45:00 »
Der Sturmpanzer A7V war der erste deutsche Panzer.  Erst ab 1916 wurde überhaupt daran gedacht einen Panzer herzustellen, Grund war zum einen der Grabenkrieg mit festgefahrenen Linien und die relativ geringe Wirkung der britischen und französischen Panzertruppen. Der Panzer war nicht geignet für die damaligen von Kratern durchzogenen Schlachtfeldern, sondern eine Waffe für den Bewegungskrieg. Bis die Panzer in Dienst gestellt wurden war es allerdings 1918 und die starren Fronten waren wieder dem Bewegungskrieg gewichen...

Es wurden 20 A7Vs gebaut und er war der beste Panzer im Einsatz im WWI.  Da er aber erst 1918 Einsatzbereit war und es keine weitere Produktion gab - war er nicht entscheident für den Krieg sonern spielte eher eine kleine Nebenrolle. Ein Exemplar überlebt (506) und steht in Brisbane im Museum - ein nachbau davon ist im Panzemuseum in Munster zu sehen

Geschwindigkeit war 14-16km/h auf STrasse und 8-10km/h im Gelände, die Britischen Gegenstücke hatten eine max. Geschwindigkeit von 6km/h auf der Strasse....
Bewaffnung: Eine 5.7cm Schnellfeuerkanone und bis zu 6 schwere Maschinengewehre
Besatzung war ursprünglich 12 Mann wurde aber auf 16 erhöht und konnte bis 19Mann stark sein - bei einer Notfallübung wurden 50 Mann in einen Panzer gebracht - was etwas über die Dimensionen sagt.... 

Es gab zwei Aufbau-Typen den Krupp A7V und den Röchling A7V- das betrifft aber nur den Aufbau - die Fahrgestelle sind alle gleich und stammten von Daimler Benz

Zum Vorbild Wotan  Baunummer 563 - ein Röchling Aufbau

Am 20May 1918 an die Abteilung 2 übergeben - als Ersatz für Elfriede Baunummer 542 der am 15 Mai von den Franzosen erobert wurde

War in Reims  von Mai - Juli im Einsatz dann in Cambri im September und in Iwuy im November - danach Rücktrnsprt und Verschrottung nähe Wiesbaden 
« Letzte Änderung: 12. März 2013, 12:53:25 von Günther »

Guenther

  • Gast
Re: Torro Model A7V Wotan
« Antwort #1 am: 16. Februar 2013, 15:50:44 »
Der Bausatz ist nicht mehr ganz taufrisch (1980) und entspricht daher nicht mehr den Möglichkeiten der heutigen Zeit. Er hat aber eine Einzelgliederkette und Federn für eine bewegliche! Radaufhängung (was allerdings nicht so einfach ist diese auch einzubauen)

Die Detaillierung ist schön - die Dimensionen nicht - er ist zu gross für den Massstab und der Knick Vorne und Hinten im Dach ist zu steil  , sowie das Dach fast 0.5cm zu breit - Dinge die nicht wirklich zu verbessern gehen, wenn man nicht alles neu bauen möchte

Ein absolutes Muss ist noch das Tankograd Heft No.1001 zum A7V

gruss
günther
« Letzte Änderung: 16. Februar 2013, 15:58:55 von Günther »

Marco

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1898
    • mymodelspace.ch
Re: Torro Model A7V Wotan
« Antwort #2 am: 16. Februar 2013, 20:54:26 »
Da hast du dir aber wieder was vorgenommem. Den Bausatz hatte ich auch mal, muss aber irgendwo in den Tiefen verschwunden sein.

Gruss Marco
Modellbau ist die schönste Nebensache der Welt.

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3418
Re: Torro Model A7V Wotan
« Antwort #3 am: 17. Februar 2013, 22:08:01 »
Intressant, der Bausatz sieht ja schon mal einiges beser aus als mein Mark IV von Emar.
Bin schon gespannt auf den Baubericht.

Markus

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 1086
Re: 1:35 Torro Model A7V Wotan
« Antwort #4 am: 12. März 2013, 22:15:35 »
Dieses Modell habe ich auch mal gebaut. Die bewegliche Radaufhängung war eine elende Fimmelei und die Einzelglieder waren so weich, dass sie beim Einstecken der Metallstifte permanent gerissen sind. Aber will dir jetzt nicht den Bauspass verderben...war damals ja noch in meinen Anfängen.

Guenther

  • Gast
Re: 1:35 Torro Model A7V Wotan
« Antwort #5 am: 21. März 2013, 15:23:06 »
Heute vor 95 Jahren


Der erste Einsatz deutscher Sturmpanzerwagen fand am 21. März 1918 im Rahmen der "Michael-Offensive" bei St. Quentin statt.
Die taktische Aufgabe der A7V bestand darin, als "Hilfswaffe der Infanterie" feindliche Gräben aufzurollen und hartnäckig verteidigte Widerstandsnester auszuheben.
Trotz einiger technischer Schwierigkeiten, Orientierungsproblemen der Besatzungen und einiger Ausfälle gelang die Überraschung der gegnerischen Infanterie, und so bestanden die A7V insgesamt ihre Feuertaufe.
Der zweite Einsatz der A7V bei Villers-Bretonneux am 24. April brachte bereits die erste Begegnung mit britischen Tanks. Auch im ersten "Tank-Gefecht" der Geschichte stellten die A7V und ihre Besatzungen Leistungsfähigkeit und Möglichkeiten dieser jungen Waffe unter Beweis.
Weitere Einsätze folgten am 01. Juni 1918 bei Soissons und Reims, am 09. Juni bei Montdidier und Noyon, am 15. Juli an der Marne, am 03. Oktober bei St. Etienne und am 11. Oktober bei Cambrai.
Die Einsätze bewiesen die Stärken des A7V (Geschwindigkeit, Aktionsradius, Beobachtungs- und Wirkungsmöglichkeiten, Feuerkraft, Panzerung und große Munitionsausstattung), deckten aber auch deutliche Mängel (geringe Geländegängigkeit und Grabenüberschreitfähigkeit, eingeschränkte Kletterfähigkeit) auf.
Die taktischen Erfahrungen mit dem A7V zeigten, dass genaue Erkundung, sorgsame Absprachen, geeignetes Gelände, Schutz und Unterstützung durch andere Truppen, Verbindung untereinander, Bereithalten der erforderlichen Versorgungsgüter und Überraschung die wesentlichen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Einsatz waren.

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3418
Re: 1:35 Torro Model A7V Wotan
« Antwort #6 am: 22. März 2013, 11:38:32 »
Intressant, Falls ich irgend wann mal meinen Mark IV fertig bringe, können wir sie ja dann mal auf einem Schlachtfelddio gegenüber stellen ;)

Gruss Marcel

Guenther

  • Gast
Re: 1:35 Torro Model A7V Wotan
« Antwort #7 am: 20. April 2013, 20:16:20 »
Es gibt noch eine Alternative von Sparta - Resin und sieht sehr gut aus (hatte meine Nase schon drin) aber der Preis ist einfach jenseits - Peter Müller verlangt noch das meiste mehr als 300 CHF!!!! Aber auch sonst ist er selten und teuer

gruss
günther

Markus

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 1086
Re: 1:35 Torro Model A7V Wotan
« Antwort #8 am: 16. Dezember 2014, 20:29:16 »
Die WW1-Welle reisst nicht ab...Meng bringt jetzt einen A7V heraus.

Wer noch einen Bausatz von Torro Model hat, kann diesen wohl getrost wegwerfen.

http://www.meng-model.com/new.php?id=453


Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3418
Re: 1:35 Torro Model A7V Wotan
« Antwort #9 am: 17. Dezember 2014, 09:06:41 »
Cool, hab gestern den Schneider bestellt, den werd ich in dem Fall auch noch Bestellen ;D

Gruss Marcel