Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 8 9 [10]
91
Wasser / Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Letzter Beitrag von ThomasZ am 06. Januar 2019, 21:17:56 »
Ausgetrocknet bleiben die Leisten genau in der gewünschten Krümmung. Leichte Abweichungen spielen dabei auch keine Rolle, da der Rumpf am Schluss eh noch gespachtelt und verschliffen wird.
92
Wasser / Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Letzter Beitrag von ThomasZ am 06. Januar 2019, 21:16:29 »
Im Bugbereich war dann aber die Rundung des Rumpfes zu gross, um weiterhin gerade Holzleisten verwenden zu können.
So schnitt ich die 4x4mm Fichtenleisten auf die benötigte Länge und legte diese dann eine halbe Stunde ins warme Wasserbad. Die nassen Leisten konnten dann mit dem Biegeeisen schon relativ genau in die gewünschte Form gebracht werden. Das Biegeeisen ist nichts anderes als ein Lötkolben, mit diesem speziellen Aufsatz.
Ich stellte auch noch eine Schablone aus einem Brett und Zapfen her, um die noch feuchten Leisten bis zur endgültigen Austrocknung in Form zu halten.
93
Wasser / Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Letzter Beitrag von ThomasZ am 06. Januar 2019, 21:08:02 »
Irgendwann wurde ich dann aber doch unsicher, ob ich die Seitenwände auch gerade und spiegelgleich hinkriegen werde. Bei der Füllung des Rumpfes ist mir die eine oder andere Wandführung am Spanten abgebrochen, und ich stellte auch weitere leichte Abweichungen fest.
Damit die Seitenwände auf Back- und Steuerbord genau ausgerichtet werden konnten, erstellte ich eine Schablone aus einer 1mm Sperrholzplatte. Basis waren hier wieder die Pläne der USS VIXEN.
94
Wasser / Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Letzter Beitrag von ThomasZ am 06. Januar 2019, 20:52:33 »
Parallel zur Rumpffüllung begann ich auch schon mit dem Aufbau der Seitenwände. Hier verwendete ich 4x4mm Fichtenleisten vom Baumarkt. Für die hinteren zwei Drittel der Seitenwände konnte ich gerade Leisten verwenden.
95
Wasser / Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Letzter Beitrag von ThomasZ am 06. Januar 2019, 20:47:19 »
Ich habe mich auch früh dazu entschieden, den Rumpf komplett mit Balsaholz zu füllen. Es war eine aufwändige Arbeit, die sich aber schlussendlich gelohnt hatte. So konnte ich einige Fehler feststellen und noch korrigieren, welche sich aufgrund der selbst hergestellten Spannten eingeschlichen haben (siehe die Spachtelstellen  ;) ).
Zum Vergleich sieht man noch den Grössenunterschied zum Beiboot (Rumpflänge der Enterprise ca 50cm, Beiboot ca 9cm).
96
Wasser / Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Letzter Beitrag von ThomasZ am 06. Januar 2019, 20:42:00 »
Die Spanten sind fest verleimt und eine Lage Balsaklötze zur Stabilität eingebaut.
Der Rumpf ist dank den Aluprofilen pfeifengerade geblieben. Die leichte Krümmung welche auf den Bildern zu sehen ist, kommt vom Rumpf-Längsschnitt, welcher Richtung Heck nach oben führt.
97
Wasser / Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Letzter Beitrag von ThomasZ am 05. Januar 2019, 14:05:34 »
Ja, eine gewisse Ähnlichkeit ist zu erkennen ;)

Quelle http://www.startrek.com/article/vorcha-and-enterprise-e-models
98
Wasser / Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Letzter Beitrag von ThomasZ am 05. Januar 2019, 13:57:07 »
Die Spanten sind nur gesteckt, alleine die Aluprofile sind bereits fest mit dem Längsrumpf verklebt. Nun wurde jeder Spant rechtwinklig fixiert und mit Sekundenkleber befestigt. Damit alles schön stabil bleibt, werden die Zwischenräume noch mit Balsaholz aufgefüllt und verstärkt.
99
Wasser / Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Letzter Beitrag von ThomasZ am 05. Januar 2019, 13:44:43 »
Der Heckbereich musste noch dünner geschliffen werden, damit dieser nach dem Beplanken nicht dicker als das Ruder ist.
100
Wasser / Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Letzter Beitrag von ThomasZ am 05. Januar 2019, 13:41:27 »
Das Gerippe steht. Die beiden Holzklötze im Rumpf sind Führungen für die Masten. So konnte ich bereits zu Beginn die richtigen Winkel der Masten bestimmen.
Seiten: 1 ... 8 9 [10]