Autor Thema: Hanriot HD.1 1:72  (Gelesen 7383 mal)

Peter

  • Gast
Hanriot HD.1 1:72
« am: 17. Oktober 2016, 22:46:05 »
Hallo liebe Modellbaufreunde

Wie ihr wisst ( ;)) bin ich auch im FF und im MV vertreten, überall alles gleich intensiv zu zeigen überfordert meinen Zeitplan, deshalb zeige ich euch hier den Baubericht in etwas abgespeckter Form..... ;D

Nach meinen Fokker dachte ich an ein "Erholungsprojekt" und begann mit der Hanriot HD.1 für die schweizerische Fliegertruppe. Das Modell ist von "HR model" und alles andere als eine Erholung.....! ::)

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #1 am: 17. Oktober 2016, 23:02:59 »
Die Schweizer Luftwaffe beschaffte 1921 16 Stück aus italienischen Beständen. Ein Exemplar hängt in Dübendorf mit der Nr. 653, und da sind schon einige Details zu sehen, die von der "normalen" Hanriot abweichen, es ist ja nicht verwunderlich, die Schweizer haben immer gerne an Neuerungen bei Flugzeugen "herumgebastelt"...... ;D

1. Die seitlichen Auslassrohre am Rumpf sind versetzt.

2. An der Motorhaube ist oben auf der Backbordseite eine zusätzliche Kühlöffnung, vermutlich vergittert

3. Auf der oberen Tragfläche wurde ein Venturi-Rohr angebracht

4. Der happigste Anbau ist unten am Rumpf hinter der Motorhaube, auch eine Art Ablass für Schmierstoffe (?), ein Umlaufmotor hat ja angeblich keinen Auspuff...... :-\

5. Die Bemalung: nicht jede Hanriot sieht so aus wie das Muster in Dübendorf, deshalb ist eine Betrachtung von Originalaufnahmen zu empfelen, wenn man eine andere Fluzeugnummer anbringen will

Das folgende Bild zeigt "meine" Hanriot mit der Nummer 656, und bei dieser Maschine verläuft das Silber auch über den Rumpf hinter dem Cockpit!
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2016, 23:05:15 von Peter »

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #2 am: 17. Oktober 2016, 23:12:13 »
Mit dieser Hanriot werde ich auch den gezeigten Hangar in Thun bauen, und mit meiner bereits gebauten Fokker D.VII mit Nummer 621 bestücken.

Der Hangar selbst wird mich einiges an Zeit kosten, schon ein Blick auf das Tor bestätigt meine Annahme..... ;)

Bild: ETH - Bibliothek Zürich, Bildarchiv

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #3 am: 17. Oktober 2016, 23:22:11 »
Der Bausatz ist eigentlich sehr schön gemacht, mit dünnen Flügelhinterkanten, feinen Gravuren und Details, dazu ist noch ein kleines Ätzteilset und Filmfolie dabei.

Nicht ganz stimmig sind die Abmessungen, wenn ich sie mit den Zeichnungen im Windsook-Datafile vergleiche, der Rumpf etwas zu lang, die Tragfläche etwas zu breit, dafür stimmt der Durchmesser der Räder und der Motorhaube.

Auch die Fahrwerkstreben sind zu lang, ich verkürzte sie um etwa 2,5mm.

Die Querruder habe ich ausgeschnitten und versetzt wieder angeklebt, bei den Rädern habe ich das Loch mit Folie verschlossen, ist so auch auf allen Bildern ersichtlich.
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2016, 23:23:59 von Peter »

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #4 am: 18. Oktober 2016, 11:24:58 »
Hier die Decals und Ätzteile, die etwas "plumpen" Kreuze habe ich durch Kreuze auf Decalbogen von "Blue Rider" ersetzt.
Der kleine Schriftzug "HD.1" ist auf alten Aufnahmen der Hanriot nicht angebracht!

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #5 am: 18. Oktober 2016, 11:32:08 »
Hier ein paar "Einblicke" in den Rumpf, viel habe ich da nicht detailliert, es ist später nicht mehr zu sehen.
Deutlich kann man die runden Öffnungen am Bug sehen, wie die Abdeckung vorne habe ich sie aus weicher Metallfolie gebogen und angeklebt.

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #6 am: 18. Oktober 2016, 11:43:16 »
Dann kam schon Farbe drauf: Ich habe 3 Teile H-62 und 2 Teile H-133 gemischt und finde das Ergebnis super! :)

Der etwas schwierig zu gestaltende Unterbau habe ich wie auf der Zeichnung in richtiger Grösse zuerst abgemessen und dann die weiche Metallfolie ausgeschnitten.
Die angezeigte Stelle habe ich mit Hilfe eines Borers zusammengerollt und der Rest so gebogen, dass er mit der Motorhaube bündig ist.
Auch die Aussparungen für die Fahrwerkstreben mussten ausgeschnitten werden.

Die Bleche am Rumpf (Bild links unten) sind auch wieder aus Metallfolie!

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #7 am: 18. Oktober 2016, 11:45:36 »
Wenn man das Original mit meiner Konstruktion vergleicht......ich bin sehr zufrieden!!!!! ;D

Am Original hat es noch eine dreieckförmige Einbuchtung, auf die habe ich verzichtet 8)
« Letzte Änderung: 18. Oktober 2016, 11:47:14 von Peter »

Marco

  • Stammtisch
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1898
    • mymodelspace.ch
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #8 am: 18. Oktober 2016, 14:15:07 »
Da gibst du aber wieder mächtig Gas. Sieht gut aus und ist keine Fokker  ;)
Modellbau ist die schönste Nebensache der Welt.

Markus

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 1100
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #9 am: 18. Oktober 2016, 21:24:20 »
Wiederum ein sehr interessantes Projekt. Und so klein, meine Güte!
Diese alten S/W Fotos zu interpretieren ist auch eine Kunst für sich.

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #10 am: 18. Oktober 2016, 22:03:17 »
Danke euch ;D

@Marco

Die nächste Fokker-Schwemme kommt nächstes Jahr....musst nicht mehr lange warten.... ;D ;D

@Markus
Ja die Hanriot ist klein und reisst mir im Moment sehr an den Nerven.... >:( Habe die vier Hauptstreben montiert und musste sie wieder entfernen da sie zu lang sind....!

Hier noch ein Bild der detaillierten Teile....und auf den "Beinen"......und das Venturi auf dem Oberflügel...

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #11 am: 19. Oktober 2016, 18:03:31 »
Da die Streben bei der Hanriot weit nach vorne und noch nach aussen geneigt sind, musste ich eine Hilfe zur Hand nehmen, ich brauchte es auch bei der Jenny.

Das kleine Kartonstück brauchte ich für den richtigen Winkel auf die Seite. Nachdem alles eingepasst wurde machte ich eine Bleistiftmarkierung an der Holzwand und konnte danach die Streben mit Leim ankleben, zum Markierungspunkt neigen und fertig!

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #12 am: 19. Oktober 2016, 18:07:54 »
Die Rumpfstreben klebe ich an den Flügel, kleiner Trick: Ich klebte mit Weissleim, so konnte ich danach den Flügel auf die Hauptstreben setzen und sie in die richtige Position korrigieren.

Nun beginne ich mit der Verspannung mit Giessast, die letzte grosse Hürde dieses Modells...... :P

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #13 am: 20. Oktober 2016, 19:38:30 »
Es geht weiter, halt in 1:72..... ;D

Die Streben sind nun alle am Flügel, dazu die zwei Giessästchen für die Querrudersteuerung, die dann durch ein 0,3mm Borloch durch den Unteflügel gezogen werden.

Auch die ersten Spannseile sind dran, das muss ich aber wiederholen, weil diese Seile alle doppelt geführt wurden. ::)

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #14 am: 20. Oktober 2016, 19:39:52 »
Auch die "Gummiwicklung" konnte ich mit einiger Mühe anbringen... :P