Autor Thema: Thundertiger EB4 S3 PRO Buggy 1/8  (Gelesen 2426 mal)

Tim

  • Gast
Thundertiger EB4 S3 PRO Buggy 1/8
« am: 13. Juli 2012, 12:44:05 »
Hier möchte ich Euch meinen EB4 S3 von Thundertiger vorstellen.
Es handelt sich hierbei um einen 1/8 RTR Buggy. RTR bedeutet hier "Ready to Run" wobei das fast wörtlich zu nehmen ist. Eine 2,4 Ghz Fernsteuerung (Pistolen-Steuerung) liegt bei, das Fahrzeug ist fahrfertig aufgebaut. Ein paar Kleinigkeiten muss man aber noch besorgen.
Tankflasche, Glühzünder, Diverse Imbusschraubendreher und anderes Werkzeug und natürlich Sprit (Moscht  ;D )

Thundertiger hat hier sehr gut die Gradwanderung von Wettbewerbstechnick in RTR-Modellen geschafft. Das schlägt sich auch im Preis nieder, der sich bei diesem Set bei ca. 500 Stutz bewegt.

Die verbauten Servos für Gas/Bremse und Lenkung verfügen beide über Metallgetriebe (Mindestanforderung, Kunststoffgetriebe-Servos braucht man in einem solchen Gefährt erst gar nicht einbauen), sind aber trotzdem nicht die stärksten. Auch hier sollte man bei Zeiten durch zwei vernünftige Servos mit mind. 15kg Stellkraft ersetzen, zumindest wenn man auf einer ausgewiesenen Offroad-Bahn unterwegs ist, die durch Ihre Sprünge und Kurven am oberen Schwierigkeitslevel angesiedelt ist

Das Modell hat einen 4,6ccm Zweitakter Nitro-Motor verbaut, welcher mittels Seilzugstarter gestartet wird.
Leider baut der Motor auf den Blöcken durch den angeflanschten Seilzug so hoch, dass der Einsatz einer Starterbox flachfällt.

Nach einigen Besuchen auf der Bahn und Blasen am Mittelfinger (kein Witz) wird der Treibling aber ruck-zuck aus dem Chassis entfernt und durch ein Standard 3,5ccm Treibling, wie er eigentlich üblicherweise in einem 1/8er Buggy eingebaut ist, ersetzt. Dabei werden auch gleich die Motorblöcke durch niedriegere ersetzt, damit in Zukunft standesgemäss per Startbox gestartet werden kann.

Ich werde bei meinem EB4 einen Treibling samt Reso-Rohr von REDS verbauen.

Das Modell ist sehr stabil (Thundertiger gehört eher zum oberen Qualitätslevel) und steckt auch härtere Berührungen mit der Bande klaglos weg.
Allerdings muss ich jetzt doch erst mal in die Werkstatt, beim letzten Besuch hats die linke Vorderrad-Aufhängung a weng zerbröselt (Frontal ungebremst in die Bande einzuschlagen ist dann auch für diesen Buggy zu viel des Guten)
Aber alles keine grosse Sache, Ersatzteile gibt es genug und sind auch easy zu beschaffen.

Nach den Umbaumassnahmen - aktueller Stand
http://www.modellbaustammtisch.ch/forum/index.php?topic=1199.0
« Letzte Änderung: 22. August 2012, 12:34:14 von Tim »