Autor Thema: 1:35 Kinetic M-ATV  (Gelesen 1671 mal)

Guenther

  • Gast
1:35 Kinetic M-ATV
« am: 06. Februar 2013, 16:29:11 »
2006 beschloss das CENTCOM das für die Gebiete Irak Afghanistan speziel geschützte Fahrzeuge benötigt werden, die MRAPs. Alleine im Irak sind seit 2003 unter OiF (Operation Iraqi Freedom) 4200 Soldaten getötet worden und weitere 30000 verletzt. 70 % wurden Opfer von IEDs

Es wurden 3 Kategorien festgelegt und ein Bedarf von 16238 festgestellt, die bis Ende 2009 ausgeliefert sein sollten....

Das M-ATV gehört der Kategorie I an - für Urban Combat Operations mit max 6 Mann Besatzung, einen Gewicht von bis zu 13620 kg und einer max. Zuladung von 2724kg. Hersteller ist die Firma Oskosh. Bis dato sind über 8000 gebaut worden und es gibt mittlerweile verschieden Heck Aufbauten (3 soweit ich da noch aktuell bin)

Als Bewaffnung dient eine OWS mit M240 MG oder Mk19 Granatwerfer mittlerweile ferngesteuert (CROWS) von innen - am Anfang waren noch bemannte Waffenstationen aktuell, zeigten aber keinen Schutz und es gab dadurch auch Tote bei IED Angriffen (Wohl meh als die Offiziellen Zahlen belegen) . Es kann auch ein TOW Werfer aufs Dach montiert werden und bestimmt (mein Liebling) eine M134 Minigun

Im Einsatz ist er bei der US Army, Marines, Navy bei den Polen und den Vereinigten Arab. Emiraten. Mittlerweile hat er im Irak völlig den HMMVEE abgelöst....

Kosten Punkt 500000$ das Stück , fahrbereich 500km, Geländegeängig dank 4x4 - allerdings mit Einschränkungen wegen dem Gewicht von 12500kg, Höchstgeschwindigkeit 105km/h
« Letzte Änderung: 12. März 2013, 12:52:27 von Günther »

Guenther

  • Gast
Re: Kinetic M-ATV
« Antwort #1 am: 06. Februar 2013, 16:47:16 »
Der Bausatz von Kinetic - ist der Erstling dieser Firma.

Im Karton erwarten einen 12 beige Farbene Spritzlinge von A-K (F ist doppelt), die Motorhaube als Extrateil, ein Klarsicht-Spritzling I, ein Gummi-Spritzling J,  5 Reifen, einige Ätzteile für die Versteifungsrippen im Aufbau und den Kühlergrill und Decals für Beschriftungen aussen und Bumper Codes.

Auf den ersten Blick sieht alles nicht schlecht aus - es gibt etwas Flash bei einigen Spritzlingen, ein paar Senkstellen, Auswerfermarken meist an Orten die man später nicht mehr sieht - mies dagegen sind die Klarsichtteile - ein klarer Fall für die Mülltonne und die Gummiteile stinken (deutliches Zeichen von zuviel Weichmacher) und machen nicht wirklich einen vertrauenserweckenden Eindruck (irgnedwo hab ich eine Bild eines halb aufgelösten Reifens gesehen) - daher auch weg damit.

Der Mangel an Ätzteilen ist zwar gewollt - damit es einfacher zu bauen ist - aber gerade beim Rack für die ganze Funkausrüstung hätte man sich doch etwas besseres gewünscht.

Die Konturen wirken teils etwas weich und teils sind die Wandstärken recht dick - die Motorhaube wirkt etwas zu flach - logisch auch das das Oskosh Symbol fehlt...  Das Ersatzrad hat zwar eine schöne Felge ohne Verschraubung - (auf dem letzten Bild sichtbar) nur entspricht das nicht ganz der Realität - wo die doppelteiligen Felgen mit  20 Schrauben zusammengehalten werden....

Ein Motor ist nicht vorhanden. Es gibt aber reichlich Zubehör gerade für die OWS Spritzling H  und sonst noch mit Spritzling K Kanister Boxen und die gesamte Funkausstattung.

Nun aber zu den Spritzlingen

« Letzte Änderung: 06. Februar 2013, 17:05:23 von Günther »

Guenther

  • Gast
Re: Kinetic M-ATV
« Antwort #2 am: 06. Februar 2013, 16:53:49 »
weiter gehts

Die Anleitung ist sehr detailliert und führt in 30 Schritten zum Model, als Bonus gibt es am Schluss 21 Detailbilder vom Original - Farbangaben sind schon in den Bauschritten integriert - wie es passt und ob die Anleitung stimmt seh ich dann erst beim Zusammenbau

Guenther

  • Gast
Re: Kinetic M-ATV
« Antwort #3 am: 06. Februar 2013, 16:55:30 »
Nun zu den grössten No goes - Fenster  (alle sehen so ähnlich aus - nicht nur die grossen) und Kabinenfront

sowas sollte eigentlich nicht passieren....


Guenther

  • Gast
Re: Kinetic M-ATV
« Antwort #4 am: 06. Februar 2013, 17:00:16 »
Also um aus dem Kinetic Bausatz etwas schönes zu machen - muss man so einiges an Zusatzsachen kaufen - Räder, Ätzteile für die Inneneinrichtung (gibt es sogar von Kinetic - sind aber Eduards mit bedruckten Armaturen und ev. noch ein Basissatz für aussenrum + eine neue aktuellere Waffenstation

Hier also der Kinetic Ätzteilsatz - D-Toys Reifen mit korrekten Reserverad - und Voyager Basic

Damit sind zwar ein paar Dinge doppelt - aber da ich ja noch ein paar mehr Amis zum bauen habe sollte das doch anderweitig verwendet werden können

gruss
günther

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Kinetic M-ATV
« Antwort #5 am: 07. Februar 2013, 21:28:13 »
Bis auf die Scheiben sieht das Modell ganz gut aus, aber leider viel zu modern für mich ;)

Gruss Marcel