Autor Thema: Mirage 50 EV in 1/72  (Gelesen 3049 mal)

Beat

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 709
Re: Mirage 50 EV in 1/72
« Antwort #15 am: 28. Dezember 2016, 12:11:21 »
Wird bestimmt ein interessanter Material- und Bausatzmix.

Ja, die Basis ist der Spritzgussbausatz von HPM, dazu das Umbauset auf die 50 EV auch HPM aber Resin, ein paar Ätzteile von HPM und dann schauen wir was noch scratch gebaut werden muss.....  ;)

Die oberen Flügelhälften sind nun angebaut. Es war die richtige Entscheidung nicht nach der Anleitung vor zu gehen.
Nach etwas Anpassarbeit schaut es nicht mal so übel aus, nur rechts muss ein wenig gespachtelt werden....

Gruss aus dem zürcher Weinland
Beat

Beat

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 709
Re: Mirage 50 EV in 1/72
« Antwort #16 am: 02. Januar 2017, 16:09:25 »
Ein kleines Update im neuen Jahr

Rumpf und Cockpit sind in der Zwischenzeit zusammengebaut.
Am Leitwerk habe ich die beiden Radarwarnantennen ergänzt.
Und die Schubdüse und das Treibwerksende sind auch fertig, ziemlich hübsch für nur drei Teile  :D :D

Gruss aus dem zürcher Weinland
Beat

Markus

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 1100
Re: Mirage 50 EV in 1/72
« Antwort #17 am: 02. Januar 2017, 20:39:30 »
Kann ich nur zustimmen; ziemlich hübsch für nur drei Teile.

Wirst du aus der Aussenseite der Düse die Wirkung der Hitze auf das Metall darstellen? Und wie würdest du da normalerweise vorgehen?

Beat

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 709
Re: Mirage 50 EV in 1/72
« Antwort #18 am: 03. Januar 2017, 10:27:09 »

Bei der Mirage, beziehungsweise beim Atar 9 Triebwerk, sind die Schubdüsen kaum bis garnicht verfärbt.
Ich hab die Schubdüsenteile zuerst mit "Jet Exhaust" und dann nur von Aussen und von hinten leicht mit "Gunmetal" übernebelt.
Das gibt schon einiges an Tiefe.
Sollte das nicht reichen, werd ich mit dem guten alten Revell 90 noch etwas trockenmalen  ;)

Hier noch ein Bild einer 50EV mit gut erkennbarar Schubdüse
Gruss aus dem zürcher Weinland
Beat