Autor Thema: USS Enterprise 1799 - 2012  (Gelesen 3902 mal)

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #30 am: 06. Januar 2019, 21:29:26 »
Die geformten Leisten konnte ich in Position bringen und die Spanten anzeichnen. Dann wurden die einzelnen Stücke abgeschnitten, zurechtgefeilt und angeleimt.

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2036
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #31 am: 09. Januar 2019, 06:28:27 »
Also ich muss schon sagen, dass ich echt beeindruckt bin was du da mit Holz baust.
Jetzt muss ich aber doch mal so fragen...... hast du den Bau der Enterprise neu begonnen?

Da du die USS VIXEN bis jetzt nie erwähnt hast (oder ich habe es verdrängt) ???

Auf jeden Fall sieht es toll aus und ich bin schon mal gespannt darauf das Teil live zu sehen.
Gruss René

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #32 am: 10. Januar 2019, 21:31:06 »
hast du den Bau der Enterprise neu begonnen?
Nein, die Pläne der USS VIXEN lagen bereits am Höck vom Oktober 2018 auf dem Tisch (im Hintergrund). Es ist aber durchaus möglich dass ich es bis jetzt nicht so explizit erwähnt hatte  ;)
Abgesehen davon, aus den Ausschuss-Spanten könnte man wirklich schon fast ein zweites Schiff bauen  ::)

Grüsse Thomas

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #33 am: 17. Februar 2019, 12:14:30 »
Hallo zusammen

In der Zwischenzeit konnte ich den Rumpf-Rohbau abschliessen - zum zweiten Mal...
Mein Ziel war es, diesen Bauabschnitt bis zum Neujahr fertigstellen zu können, was ich auch schaffte. Dummerweise bemerkte ich nicht, dass ich die Geschützpforten falsch vermessen hatte.

Hier erst einmal zwei Bilder des Rupfes. Die Barkhölzer (verstärkte Planken auf Höhe des Decks) sind aus 5x3mm Birnbaumleisten, an Steuerbord bereits schwarz gebeizt.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #34 am: 17. Februar 2019, 17:02:25 »
Nun, was ist schief gegangen: nachdem die Geschützpforten in den Schanzkleidern ausgesägt waren, musste ich das Heck um einen Zentimeter kürzen. Am Heck treffen einige wichtige Sachen zusammen, wie der untere Rumpfabschluss, der Heckspiegel, das Ruder und die Barkhölzer. Dies bemerkte ich erst, als ich den Heckspiegel anbringen wollte.

Durch die Kürzung des Hecks war die letzte Geschützpforte plötzlich 1cm zu weit hinten (die Pforte selber ist 12mm). Diesen Fehler korrigiere ich, indem ich die Zwischenräume 1.5mm verkleinerte. Die vorderste Pforte stimmte, die zweite rutschte um 1.5 Millimeter nach vorne, die dritte um 3mm usw. Dazu schnitt ich im Schanzkleid einfach die richtige Pforte aus und klebte den Ausschnitt auf der hinteren Seite wieder an.
Bild: gelb = Ausschnitt, rot = neu eingesetzt.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #35 am: 17. Februar 2019, 17:05:01 »
Für die Korrektur der Geschützpforten ging ein ganzer Samstag flöten...
Danach folgte die obligate Spachtel- und Schleiforgie. Vor allem auf den inneren Schanzkleidern macht das einen riesen Spass  ::)  :P

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #36 am: 17. Februar 2019, 17:16:11 »
Nachdem ich endlich auch das richtige Holz bestellt hatte, konnte ich mit dem Verkleiden des rohen Rumpfes beginnen.
Ich begann am Heckspiegel. Zuerst baute ich aus 2x6mm Birnbaumleisten den Tempelrahmen. Diese bemalte ich dann auch schon mal rot an. Auf der Innenseite verwendete ich 1x4mm Lindenleisten.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #37 am: 17. Februar 2019, 17:27:38 »
Die Aussenseite des Heckspiegels verkleidete ich mit Alaskan Yellow Cedar. Die dezente Kalfaterung erreichte ich durch die Bemalung der Leistenkanten mit einem schwarzen Buntstift.
Vom Tempelrahmen sind rund herum noch 0.5mm zu sehen, daher die vorgängige Bemalung. Das Zedernholz werde ich voraussichtlich noch ganz leicht und dezent gelblich beizen.
« Letzte Änderung: 12. März 2019, 17:12:20 von ThomasZ »

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #38 am: 17. Februar 2019, 17:34:48 »
Für den Rumpfteil unter den Barkhölzern verwende ich 1.5x5mm Lindenleisten. Diese legte ich erst 30 Minuten in ein warmes Wasserbad und stecke diese dann an der richtigen Position an den Rumpf. Nach dem Trocknen haben die Leisten die Form schön übernommen, und sie können dann leicht angeklebt werden.

Soviel zum aktuellen Stand. Als nächstes werden die Tempelrahmen an den Schanzkleidern angebracht...
Grüsse Thomas

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2036
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #39 am: 19. Februar 2019, 06:36:50 »
Also ich muss schon sagen, ich staune immer wieder wenn ich Dein Schiff sehe.
Zwischenzeitlich musst du ja schon Bootsbauer sein um das Ganze zu verstehen.

Es sieht einfach toll aus und ich bin gespannt wie es weiter geht.
Ich uss mich zurück halten um nicht auch ein Holzschiff zu bestellen und zu bauen.
Gruss René

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #40 am: 27. Februar 2019, 21:11:14 »
Ich uss mich zurück halten um nicht auch ein Holzschiff zu bestellen und zu bauen.
Dann bin ich mal auf zwei Sachen gespannt:
1. wie lange kannst du dich zurückhalten;
2. welches Holzschiff du dann bestellst wenn es kein Zurückhalten mehr gibt  ;)

Wie bereits angekündigt geht's mit den Tempelrahmen weiter. Erstellt sind diese aus 2x6mm Birnbaumleisten. Birnbaum ist ein mittelhartes Holz, bei welchem die Kanten schön eckig bleiben und nicht ausfransen. Die Öffnung wurde damals an das jeweilige Kanonenkaliber angepasst und war zu der Zeit schon fast international "genormt" gewesen. Bei meiner Enterprise (ca 1:50) ist die Öffnung 9mm hoch und 11mm breit.
« Letzte Änderung: 01. März 2019, 10:42:51 von ThomasZ »

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #41 am: 27. Februar 2019, 21:13:35 »
An den Rumpf steckte ich auf die richtige Höhe eine Holzleiste, dies auf beiden Seiten. Diese Leiste soll beim Richten der Tempelrahmen behilflich sein.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #42 am: 27. Februar 2019, 21:17:13 »
Ziel ist es, den Tempelrahmen unten bündig an der Leiste auszurichten. Aussen werden die Planken über die Tempelrahmen gezogen. Auf der Innenseite sollte der Tempelrahmen genug überstehen, damit die Planken seitlich an die Tempelrahmen anschliessen können.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #43 am: 27. Februar 2019, 21:22:09 »
Um die Tempelrahmen gerade und parallel ausrichten zu können, verwendete ich eine Leiste in der Grösse der Öffnung 9x11mm. So konnte ich die Tempelrahmen einfach darüber stecken und an die Leiste am Rumpf schieben. Klappte wunderbar, alles in Allem musste ich trotzdem pro Rahmen eine Viertelstunde aufwenden.
Während die vorderen 6 Tempelrahmen rechteckig und gerade sind, haben die hinteren beiden die Form eines Rhomboiden. Sieht man auf den Fotos nicht so gut, am Freitag ist ja wieder Höck und dann könnt ihr es besser erkennen.
« Letzte Änderung: 27. Februar 2019, 21:33:10 von ThomasZ »

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #44 am: 27. Februar 2019, 21:34:42 »
Zum Schluss wurden die Tempelrahmen aussen bündig mit dem Rumpf verschliffen. Innen liess ich ca 1-1.5mm überstehen.