Autor Thema: USS Enterprise 1799 - 2012  (Gelesen 3859 mal)

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #60 am: 21. Juli 2019, 09:45:21 »
Zum Einbau der Decksbeplankung muss man immer wieder die Aufbauten zur Hilfe nehmen, da diese in die Beplankung hineingestellt ("versenkt") werden.
« Letzte Änderung: 21. Juli 2019, 09:52:41 von ThomasZ »

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #61 am: 21. Juli 2019, 09:47:11 »
Zum Schluss noch ein paar Detailaufnahmen.

Grüsse Thomas

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2035
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #62 am: 22. Juli 2019, 06:12:14 »
Sieht super aus. Ich bin erstaunt wie detailliert das ganze ist.

Mit dem Beiboot kommt schon Leben aufs Deck
Gruss René

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #63 am: 11. September 2019, 21:28:18 »
Das Deck hatte ich bereits beim letzten Höck fertig beplankt (bis auf zwei Leisten).
Vollständigheitshalber liefere ich noch die Bilder nach.

Über die Beplankungstechnik findet man einiges hilfreiches im Internet, hier mal zwei gute Links:
https://www.smc-hamburg.de/wissenswertes/tipps-tricks/beplankung/
https://www.minisail.ch/de/werkkunde/deck.pdf
« Letzte Änderung: 12. September 2019, 08:11:53 von ThomasZ »

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #64 am: 11. September 2019, 21:39:16 »
Die Planken habe ich mit der klassischen Fischung in das Leibholz (Randplanke) verkeilt. Die grösste Herausforderung war es, dass diese Fischung an Back- und Steuerbord absolut parallel zueinander liegen. Einerseits sieht ansonsten das Schiff asymmetrisch und verzogen aus, anderseits stimmt das Bild der Deckvernagelung nicht mehr.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #65 am: 11. September 2019, 21:46:13 »
Und somit sind wir schon beim nächsten Thema angelangt, die Vernagelung der Decksplanken.
Diese wurde mit Holznägeln erstellt. Für den Modellbauer gibt es verschiedene Möglichkeiten und Techniken, diese Vernagelung darzustellen:
- Je nach Massstab darauf zu verzichten
- Nagelmuster zeichnen (Punkte mit Bleistift/Filzstift)
- Löcher bohren und mit Holzspachtel füllen
- Löcher bohren, Zahnstocher reinstecken/verleimen

Dazu habe ich mal einige Muster erstellt (zur Bestimmung des Nagelmusters und der Technik).

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #66 am: 11. September 2019, 21:55:13 »
Bei diesem Massstab kam ich also nicht drumherum, Löcher zu bohren....
 
Viele Löcher....

Sehr viele Löcher....

Also wirklich sehr viele Löcher - so um die 1'300 Stück  ::)

Ein grosser Aufwand war es, die Vernagelung auf dem Deck zu vermessen und einzuzeichnen. Damit die Löcher schön in einer Linie zu stehen kommen verwendete ich Dymoband, damit mir der Bohrer nicht abrutscht. Vor dem Bohren machte ich noch ein kleines Loch mit einer Nadel.
Fehler sind kaum mehr zu reparieren, aber auch unvermeidlich. Meine beiden abgerutschten Löcher befinden sich zum Glück je unter einem Geschütz, sind also später nicht mehr zu sehen.
« Letzte Änderung: 11. September 2019, 22:05:56 von ThomasZ »

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2035
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #67 am: 13. September 2019, 11:44:34 »
Hi Thomas

Also die Nagellöcher sehen ja geil aus. Dies gibt sofort mehr Leben auf dem Schiff.
Genau solche Details machen es aus, dass ein Modell perfekt aussieht.
Bin gespannt wie es weiter geht.
Gruss René

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #68 am: 16. November 2019, 20:54:02 »
Schon wieder sind zwei Monate vergangen... Teilweise geht es nur schleppend voran.

Was jedenfalls relativ rasch über die Bühne ging, war das Füllen der Löcher mit Zahnstocher.
Ich startete mal beim Bug mit einigen Reihen, um das Handling zu testen sowie welcher Leim sich am besten eignet. Verwendet habe ich vor allem flüssigen Sekundenkleber.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #69 am: 16. November 2019, 21:02:22 »
Nach der Aushärtung des Leims wurden die Zahnstocher mit einer kleinen Schneidezange möglichst nahe am Deck grob abgekürzt.
Meistens schnitt ich die überstehenden "Knubbel" mit einer Rasierklinge ab. Danach wird nur noch mit verschiedenen Schleifpapieren geschliffen.

Das Bild zeigt den Bug nach dem ersten groben Abkürzen.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #70 am: 16. November 2019, 21:09:10 »
Nach dem Probelauf beim Bug wurden gleich alle übrigen Zahnstocher verleimt.
Die Enterprise ähnelte am Schluss eher einem Stachelschwein als einem Schiff  ;D

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #71 am: 16. November 2019, 21:10:51 »
Grobes Abkürzen der Zahnstocher...

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #72 am: 16. November 2019, 21:13:34 »
… und hier alles fertig verschliffen.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1195
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #73 am: 16. November 2019, 21:24:08 »
Behandelt habe ich das Deck mit farblosem Danish Oil. Das Holz ändert sehr stark die Farbe, und die Holzstruktur/Maserung kommt schön zum Vorschein.
Die Zahnstocher-Nägel sehen nun auch super aus. Mir gefällt vor allem der kleine Kreis der sich am Rand abzeichnet (vom Sekundenkleber).

Grüsse Thomas
« Letzte Änderung: 16. November 2019, 21:29:49 von ThomasZ »

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2035
Re: USS Enterprise 1799 - 2012
« Antwort #74 am: Heute um 09:28:19 »
Seht genial aus. Staune immer wieder wie Du solche Sachen löst.
Leider geht es mit meiner USS Enterprise CVN-65 noch nicht weiter, aber die jetzige F-35B Baustelle nähert sich dem Ende.
Gruss René