Autor Thema: 1/35 Scratch - Schützenpanzer 2000  (Gelesen 37687 mal)

Max

  • Gast
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #30 am: 23. Juni 2009, 13:17:30 »
Sali René
Einfach super
Ich bin in froher erwartung , denn da kommt sicher ein Komandant von Dir bemalt rein  ;)
Gruss
Max

Günther

  • Gast
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #31 am: 27. Juni 2009, 21:38:44 »

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #32 am: 28. Juni 2009, 19:04:12 »
Danke für den Tip, Günther

ich werde morgen mal alle Räder des Spz2000 ausmessen.
Wie komme ich zu diesem Bradley-Fahrwerk ? Wo gibts das zu kaufen?
Gruss René

Günther

  • Gast
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #33 am: 28. Juni 2009, 21:47:26 »
Bei Blast Model - Resin Kits BL 35023K

Wenn du magst bestell ich dort - bin ja schon Kunde - und es gibt wieder was - was ich dort bestellen wollte

Soweit ich mich erinnern kann - sollten die Laufrollen gleich sein - die Kette ist es mit Hundert Prozent

mfg
günther

Marco

  • Stammtisch
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1898
    • mymodelspace.ch
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #34 am: 29. Juni 2009, 08:54:49 »
He Günther,

Wenn du eine Bestellung machen würdest, möchte ich mich gerne Anschliessen.

Gruss Marco
Modellbau ist die schönste Nebensache der Welt.

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #35 am: 29. Juni 2009, 09:28:00 »
Ich warte im Moment nochmit bestellen.
Trotzdem Danke, Günther.

Wie ich heute Morgen erfahren durfte sind die Laufrollen die selben wie bei der Haupitze M109.
Einzig die Antriebs- und Umlenkräder sind wieder einmal eine Sonderanfertigung für die Schweizer Armee.
Gruss René

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #36 am: 29. Juni 2009, 22:40:00 »
Weiter geht es mit meinem Baubericht.

Der Turm geht langsam in die Endphase.

Bild 36
Überblick von oben links. Alle Antiskit sind aufgeklebt !!

Bild 37
Überblick von oben rechts.

Bild 38
das Rohrparallel Mg 51/00 ist eingebaut
Gruss René

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #37 am: 29. Juni 2009, 22:42:49 »
Bild 39
Die Kdt Lucke mit den Spiegeln ist vollständig.

Bild 40
Alle hebel und Mechanismen sind vorhanden, die Lucke ist geschlossen und verriegelt.

Bild 41
Die Halterung in der Bildmitte ist für Gefechtsfahnen gedacht !!!
Gruss René

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #38 am: 29. Juni 2009, 22:45:20 »
Bild 42
Die Lucke für den Schützen. Auch geschlossen und veriegelt.
Auch hier ist alles vollständig.

Bild 43
Was kann das wohl sein (das rote Ding) ????
Ganz einfach: Der Einfüllstutzen für das Scheibenwischwasser des Turms !!  ;D
Gruss René

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #39 am: 30. Juni 2009, 10:44:25 »
Faszinierend, weis gar nicht was ich noch sagen soll einfach toll was du da macht.

Gruss Marcel

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #40 am: 30. Juni 2009, 11:02:41 »
Danke Marcel, aber die grosse Arbeit kommt noch.

Die Hauptwaffe muss noch einen Augenblick warten. Wahrscheindlich mache ich diese auf dem Drehbank an einem Abend in der Firma

Die Wanne werde ich wahrscheindlich ende diese Woche beginnen.
Ich freue mich schon auf die Herstellung dieses Teils, da kann ich mit dem Doppelmeter aus dem Vollen schöpfen  ;D ;)
Gruss René

Hans-Jürg

  • Gast
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #41 am: 30. Juni 2009, 15:11:54 »
Hoi Rene,

Das sieht ja immer besser aus - congratulation!

Wie ich heute Morgen erfahren durfte sind die Laufrollen die selben wie bei der Haupitze M109.
Einzig die Antriebs- und Umlenkräder sind wieder einmal eine Sonderanfertigung für die Schweizer Armee.

Warum braucht unsere Armee immer Sonderanfertigungen, z.B. Mirage IIIS, Leo 2, F/A-18C und nun der SchuePa 2000? Waehre es nicht kostenguenstiger Material ab der Stange zu kaufen? Oder haben die Anderen so schlechtes Material?

Gruss,
Hans-Juerg

Günther

  • Gast
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #42 am: 30. Juni 2009, 15:34:45 »
super schöner Turm - will haben

@ Hans-Jürg: Die Sonderanfertigungen sind eben (auch beim Militär) Kundenwünsche die der Hersteller anbietet um möglichst viele Fahrzeuge zu verkaufen... Immerhin kauft die Schweiz ja nur schon existierende Fahrzeuge, so im Vergleich zu Deutschland die Sachen bestellen die es gar noch nicht gibt und dann Jahre warten bis sie dann existieren und nochmal Jahre warten bis alle Kinderkrankheiten beseitigt sind und dann kein Geld mehr haben um die (mittlerweile doppelt so teuren) Teile dann auch alle zu kaufen.... Beispiele A400M, NH90, Tiger, Puma, Boxer, GTF, Fennek, ...

gruss
günther

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #43 am: 30. Juni 2009, 18:28:17 »
Es ist so , dass auch die schweizer Armee zusammen mit anderen Ländern die ein solches Produkt kaufen zusammen arbeiten muss.
Die Systeme sollen auch über die Grenze hinaus kompatiebel sein. Was nutzt z.B. ein F/A-18 Hochleistungssystem, wenn ich in einem Trainingsland das Flugzeug nicht betanken kann, weil der Tankanschluss in Norwegen nicht in meine Maschine passt.

Beim Leoparden sieht es so aus, dass jede Änderung zuerst mit den Partnerländern die den Leo haben, abgesprochen werden muss. Dies wird dann quasi abgesegnet.

Beim Spz2000 ist es so, dass wir für unser gebirgiges kleines Land andere Anforderungen an das Getriebe und den Motor stellen als Schweden oder Finnland.
Die Teile müssen aber trotzdem kompatibel sein. So kann jedes Land eigendlich aus einer Modellpalette aussuchen. Für den Hersteller bedeutet das natürlich mehr Aufwand, für den Käufer umgekehrt aber auch den entsprechenden Preis.

Es gibt sicher Änderungen, die heute fragwürdig sind. Umgekehrt müssen wir auch nicht allen Mist "standartmässig" eingebaut haben, wenn wir es nicht brauchen.
Gruss René

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
Re: Schützenpanzer 2000 Scratchbau
« Antwort #44 am: 02. Juli 2009, 20:15:46 »
Wieder mal ein Update

1. Versuch der 30mm Kanone
Der Holzstabwird noch mit Alu verkleidet und die Mündungsbremse fehlt noch.

Die Zielgeräte haben ihre Abdeckungen erhalten und auch die Mechanik diese zu öffnen oder schliessen.
Die Löcher in den Abdeckungen sind für die Nachtsichtgeräte, damit diese bei tageslicht nicht beschädigt werden, wenn sie eingeschaltet sind.
Gruss René