Autor Thema: 1/32 Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten  (Gelesen 20490 mal)

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
1/32 Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten
« am: 12. Januar 2011, 20:12:18 »
Es ist doch so, ........ man(n) kommt nach einem Höck nach Hause. Hat den Kopf noch voller Eindrücke des Gesehenen und schaut dann auf den eigenen Basteltisch.
Man rätselt, wie man blos auf die scheiss Idee kommen konnte, gerade den dort liegenden Bausatz anzufangen, der einem sowieso schon nach den ersten drei Tagen zum Halse raus hängt.

"Welcher Teufel hat mich da bloss geritten?" fragt man sich da, "die anderen haben so tolle Modelle gebaut und ich habe blos dieses blöde Plastikteil, was ich nicht mal weiss wie ich das Ding eigendlich in die Vitrine kriege."

So ist es mir doch tatsächlich nach dem Begutachten von Thomas Bleriot gegangen. Ehrlich!
Den totalen Bastelfrust pur. Glaubt mir das ruhig, diesmal erzähle ich keinen Scheiss.

Ich konnte es dann nicht lassen und habe in meinem eigenen Bemalungsbuch von G. Hoch geblättert und da sticht sie mir ins Auge.
Die Farman HF20 welche von Lt Lugrin so um 1914 rum geflogen hat.
DAS wäre doch ein Modell, ein Blickfang zwischen allen schnöden Plastikbausätzen von den Firmen Tasegavellpeter und Konsorte.
Keine bedruckten Cockpitteile von Eduard und keine gesuperten Fahrwerkschächte von Black Box.

Einfach ein Flugzeug, welches mit der reinen Willenskraft des Piloten unter Zuhilfenahme nicht erforschter physikalischer Grundlagen sich selbständig in die Lüfte erhob.
Ein Flugzeug, welches noch mit einem Sternmotor mit 80 PS und ohne Zuhilfenahme von sieben Bordcomputern fliegt.
Es braucht keinen Schleudersitz! Nein ! Das Ding flog so langsam, dass man während der Startphase noch davonlaufen konnte, wenn man noch aufs Klo musste !!
Wenn es dem Piloten beim Fliegen langweilig war konnte er immer noch auf den vielen Harfendrähten die Schweizer Nationalhymne zupfen!!
Keine Flaps und keine Slats, kein Fly by Wire. Hier konnte man sich nach einem Absturz aus der Tuchbespannung einen Verband machen.
McGyver könnte dieses Flugzeug mit einem Schweizer Sackmesser reparieren!!
Hier waren Piloten noch die Helden der Lüfte. Punkt.

Doch Spass beiseite.

Thomas und ich haben uns entschlossen, dass wir von unseren momentanen und zukünftigen Bauten einen Gemeinschaftsthread hier erstellen.

Thomas vorerst mit seiner Bleriot XI "Langenbruck" und ich mit der Farman HF20.
Wir werden hier sporadisch Bauforschritte bunt gemischt von unseren Fliegern einstellen und vielleicht kriegt einer von Euch auch Lust was ähnliches zu bauen.

Viel Spass !!

P.S. Übrigens, das ist sie, meine Augenweide:
« Letzte Änderung: 01. November 2011, 07:46:26 von René »
Gruss René

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
Re:Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten in 1/32
« Antwort #1 am: 12. Januar 2011, 20:35:21 »
Was für Material verwenden wir für diese Flieger?

Thomas hat sich für Balsaholz entschieden. Ich gebe zu, kenn ich zum Basteln noch zu wenig, aber ich möchte dieses Mank0 auch aufholen.

Doch bevor es ans Bauen geht, braucht es eine gründliche Recherche.

Hier mal ein paar Links zur Farman
Fotos:
http://www.wwi-models.org/Photos/Fre/HF20/index.html

Zeichnungen:
http://www.finemodelworks.com/arizona-models/reference/Thumbs/Aircraft/France/Farman/HF20/HF20.html

und Computeranimation
http://www.bamfbamrs.be/Bahl/thumbnails.php?album=40&page=3

Jetzt heisst es die Bilder auswerten und in den Massstab umwandeln, den wir brauchen.
Ich gebe zu, es juckt einem geradezu in den Fingern, wenn ich die Animationen sehe.
Gruss René

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
Re:Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten in 1/32
« Antwort #2 am: 12. Januar 2011, 20:44:29 »
Übrigens hier auch ein paar Bilderanimationen der Bleriot XI

http://www.bamfbamrs.be/Bahl/thumbnails.php?album=40&page=1
http://www.bamfbamrs.be/Bahl/thumbnails.php?album=40&page=2

einfach Geil die Detailierung !!
Gruss René

Günther

  • Gast
Re:Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten in 1/32
« Antwort #3 am: 12. Januar 2011, 21:02:10 »
Bilder des Bleriot XI Nachbaues kann ich noch beisteuern, wenn interesse besteht, habe sie in Payerne fliegen sehen, schon cool dieser fliegender Rasenmäher

gruss
günther

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re:Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten in 1/32
« Antwort #4 am: 12. Januar 2011, 21:53:31 »
Da habt ihr euch ja wieder was vorgenommen.
Eine Häfeli DH1 wär doch auch noch eien Herausforderung, nur schon die Bemalung der Ausleger für das Höhenleitwerk ;D
Werd euch regelmässig hier über die Schultern schauen.

Gruess Marcel

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re:Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten in 1/32
« Antwort #5 am: 12. Januar 2011, 21:55:47 »
Ach ja falls ihr Fotos aus dem Fliegermuseum braucht gebt mir Bescheid, darf ja als Spender gratis rein.

Da steht so viel ichmich errinern kann noch eine Bleriot.


René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
Re:Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten in 1/32
« Antwort #6 am: 12. Januar 2011, 22:07:35 »
Da steht so viel ichmich errinern kann noch eine Bleriot.

Und auch eine Haefeli DH1, das vielleicht nächste Projekt von Thomas ;D
Gruss René

Marco

  • Stammtisch
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1898
    • mymodelspace.ch
Re:Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten in 1/32
« Antwort #7 am: 13. Januar 2011, 13:32:36 »
Hallo Jungs, einfach cool was ihr da wieder macht. Nein wirklich ich finde es einfach bewunderswert wenn Modellbauer sich solchen Projekten widmen.
Ich wünsche euch viel Hingabe und Durchhaltewillen ;)

Marco
Modellbau ist die schönste Nebensache der Welt.

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2038
Farman HF 20 in 1/32
« Antwort #8 am: 15. Januar 2011, 19:15:28 »
Hallo zusammen,

also nach einiger Vorbereitungszeit mit bearbeiten von Plänen habe ich Gestern mit der Faman begonnen.

Zuerst habe ich anhand der nun vermassten Pläne versucht den Sockel für die beiden Sitze zu bauen.
Das erste Material, welches ich dafür natürlich benutzen wollte war Kunststoff von Evergreen.
Der Sokel wurde aus 0.5mm diken Teilen zusammen geleimt. Dies kam aber gar nicht so richtig rüber. Irgendwie war es nicht das Richtige.
Ich weiss nicht war es einfach der Anblick das etwas nicht stimmte oder sonst was ??

Heute habe ich mich dann überwunden, mich einem anderen Material zu widmen.
Es war einfach in meinem Kopf, dass ich ein solches Flugzeug nicht aus Plastik bauen kann, also habe ich mich entschlossen im Hau und Bobby Balsaholz zu kaufen.
Wir haben in Netstal eigendlich ein ganz anschauliche Auswahl.

Platte von 1mm, 1.5mm, 2mm........ in den Massen 300 x 1000 mm
Stäbe in verschiedenen Dicken und Formen. Ich habe nicht gleich alles gekauft, aber so ein kleines Grundsortiment für etwa 30.- Fr  ;)

Nun habe ich die einzelnen Formen mal nach meinen Plänen erstellt und es wirkt schon ganz anders.

Die Grundplatte und die Piloten- Beobachtersitz-Plattform sind nun einmal verleimt.

Ach ja der Leim. Dafür habe ich von Uhu eine Flasche Holzleim express gekauft. Bindet in ca 4 - 8 Minuten sauber ab.

Erste Erfahrungen mit Balsaholz:

- Plane bevor du schneidest
- Schneide mit der Faser und nicht dagegen.
- Fräsen ist erlaubt, aber mit nicht zu viel Druck, da sich das Material erwärmt.
- Leimen mit genügend Leim, da das Holz den Leim auch aufsaugt.
- Zusammenpressen des Materials mit Fingerspitzengefühl, da Holz im Gegensatz zu Plastik sich durch Druck bleibend verformen kann.
- Es gibt verschiedene Balsaholz Härten. Pass also auf, was du einkaufst und für was du es gebrauchen willst.

Hier nun die ersten Bilder der Farman HF 20
Gruss René

Marcel

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
Re:Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten in 1/32
« Antwort #9 am: 15. Januar 2011, 23:42:07 »
Sieht schon mal gut aus, denke auch das da das Holz viel besser wirkt, bin schon gespannt wie es weiter geht.

Gruess Marcel

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1196
Re:Farman HF 20 in 1/32
« Antwort #10 am: 16. Januar 2011, 10:58:07 »
Ach ja der Leim. Dafür habe ich von Uhu eine Flasche Holzleim express gekauft. Bindet in ca 4 - 8 Minuten sauber ab.
Probier es mal mit Sekundenkleber  ;) Mit Holzleim bekommst du ja den Ewigen, und hält am Schluss dann noch nicht.
Ich ging sogar so weit dass ich ausgeschnittene Bauteile aus Balsaholz vor dem verkleben mit Sekundenkleber bestrich und dann noch verschliffen habe. Somit wird das Balsa schön hart und es zerfällt nicht entlang der Faserung.

Willst du die ganze Farman kosequent aus Balsaholz bauen? Wenn es nicht zwingend ist dann würde ich beim Rumpf mit Evergreenleisten arbeiten. Bei meiner Bleriot XI ist nur der "Cockpitboden" aus Balsaholz (hier im Bild noch eine bemalte Evergreen-Card). Der gesamte Rumpfaufbau ist aus 1x1mm Evergreen Leisten.

Platte von 1mm, 1.5mm, 2mm........ in den Massen 300 x 1000 mm
1.5 und 2mm wirst du wohl nicht gross brauchen, aber 0.6mm und 0.8mm Balsa  ;)

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1196
Re:Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten in 1/32
« Antwort #11 am: 16. Januar 2011, 11:11:25 »
So ist es mir doch tatsächlich nach dem Begutachten von Thomas Bleriot gegangen. Ehrlich!
Den totalen Bastelfrust pur. Glaubt mir das ruhig, diesmal erzähle ich keinen Scheiss.
Dazu muss ich aber auch noch was sagen: selber schuld!  ;D
Es war bei einem Höck im letzten Jahr als wir unsere Manöverkritik über Münchenstein 2010 und Ausblick auf 2011 machten. Dabei entschlossen René und ich den "Schweizer Luftwaffentisch 1/32" auszubauen. René sagte damals nur beiläufig dass eine Bleriot sicher auch ganz toll aussehen würde auf diesem Tisch...

Das momentane Ergebnis seht ihr hier. Das war der Stand der Dinge als ich die Bleriot am letzten Höck zeigte. Ich verzichtete auf einen Baubericht da ich nicht sicher war ob das Projekt wirklich etwas wird oder doch nach 2-3 Wochen im Mülleimer landet.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1196
Re:Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten in 1/32
« Antwort #12 am: 16. Januar 2011, 11:22:18 »
Ich gebe zu, es ist schon eine Fleissarbeit. Vor allem bei der Verspannung bin ich an meine nervlichen Grenzen gestossen, und das ist mir echt noch nie passiert  ::)
Wie René schon richtig erwähnte, das A und O ist die Vorbereitung. Ich kaufte mir ein Papiermodell der Bleriot in 1/33 und dachte dies einfach mit Evergreen und Balsa nachbauen zu können. Beim Rumpf ging das noch, aber schon bei den Flügeln stimmte nichts mehr. Ich stellte auch fest dass es mehrere Typen gab mit unterschiedlichen Bauteilen (z.B. gibt es mehrere Versionen vom Hecksporn und des Höhenruders - vom Fahrwerk spreche ich erst gar nicht)   :)

Der Grossteil der Einzelteile habe ich auf Grund von Plänen, welche ich im Internet fand, erstellt. Ich kopierte die Bauteile mehrfach und klebte das bedruckte Papier auf 0.6mm Balsaholz. Das schnitt ich aus und erstellte so alle notwendigen Teile - als Beispiel hier die Flügelholmen und Streben.
Insgesamt habe ich etwa 6 Flügel erstellt bis ich die richtige Methode fand - sprich das Papier auf dem Holz kleben zu lassen. Das Holz reisst schnell an den Fasern entlang, so konnte das verhindert werden.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1196
Re:Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten in 1/32
« Antwort #13 am: 16. Januar 2011, 11:24:00 »
Nach tagelanger Einzelteile-Produktion kann man dann die Teile eifach zusammenstecken. Wenn sie richtig ausgerichtet sind kann man diese mit einem tropfen Sekundenkleber miteinander fixieren.

ThomasZ

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1196
Re:Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten in 1/32
« Antwort #14 am: 16. Januar 2011, 11:26:06 »
Der Rand am Flügel besteht dann wieder aus halbrunden Evergreenleisten.