Autor Thema: Hanriot HD.1 1:72  (Gelesen 15617 mal)

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #30 am: 28. Oktober 2016, 23:40:49 »
Ja, der Hangar, da hab ich mir wieder was aufgehalst, ich stecke wieder so in einer Phase, viel fummelige Arbeit und am Schluss fast nichts zu sehen...... :P

Diese gravierten Platten müssen 8x hergestellt werden....... ::)

Beat

  • Stammtischfreunde
  • Held Mitglied
  • **
  • Beiträge: 709
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #31 am: 29. Oktober 2016, 10:21:45 »
Tolle Arbeit :D
Du kannst die Teile ja auch abgiessen anstatt mehrfach zu schnitzen.........
Nur so eine Idee  ;)
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2016, 17:45:44 von Beat »
Gruss aus dem zürcher Weinland
Beat

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #32 am: 29. Oktober 2016, 13:08:32 »
Hallo Beat, leider habe ich mit "Giessen" absolut keine Erfahrung, und auch das Material nicht. ::)

Aber ein Vorteil hat diese Arbeit: Ich bekomme langsam Lust, mit dem Graviermesser von Trumpeter zu arbeiten!!! :P Könnte sein, dass ich doch einmal eine Maschine neu graviere, zum Beispiel die Super Constellation....? ;D

Markus

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #33 am: 29. Oktober 2016, 23:01:04 »
Ah du gravierst diese Platten. Ich bin davon ausgegangen, du würdest die einzelnen Segmente dann mit Hilfe der Evergreen Profile darstellen.

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #34 am: 30. Oktober 2016, 10:35:10 »
Ja, habe ich auch gedacht, aber ist viel zu Aufwändig! ::)

Die Achtecke sind schon evergreen-Teile, wie es natürlich auch alle Plastikplatten sind 8)

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #35 am: 17. November 2016, 17:08:01 »
Die Tore sind fertig, war echt ein mühsamer Job..... :P, nun bin ich an der Aufhängung und den Schienen.

Ich glaube heute, dass das Gebäude früher eher eine Werkstätte der dort seit 1915 angesiedelten Eidgenössischen Konstruktionswerkstätte war, sie bekam in dieser Zeit auch den Auftrag, 6 Häfeli DH.1 zu bauen, aus diesem Grund wurden auf der Thuner Allmend Gebäude und Hangare aufgestellt um eine Erprobung gebauter Maschinen aufzunehmen.
Ist eigentlich egal was die im Gebäude gemacht haben, wichtig ist, dass es Bilder mit abgestellten Fokker, Häfelis und Hanriots gibt. ;D

René

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2047
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #36 am: 20. November 2016, 12:34:15 »
WOWWWWW  :o

Da bin ich mal sprachlos  8)
Gruss René

Markus

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #37 am: 20. November 2016, 17:01:08 »
Wunderbare Arbeit! Dieser Hangar wird ein echtes Unikat.


Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #38 am: 27. November 2016, 13:19:56 »
Für das Balsaholz habe ich eine stabilere Rückwand aus Karton erstellt, mit den nötigen Öffnungen für die Fenster.

Danach wurde das entsprechende Balsholz zugeschnitten und die Fensteröffnungen jeweils auf der Rückseite genau abgemessen :P
Das alles geht nicht, wenn man vorher nicht eine genaue Zeichnung angefertigt hat, möglichst im selben Masstab.

Ein Diorama zu bauen braucht immer viel Zeit, das ist dem Umstand zuzuschreiben, dass man nicht einfach alle Teile von einem Giessast abzwicken kann wie für ein Modell, nein......jedes Teil muss in der Länge, Dicke und Breite abgemessen werden, zudem muss oft auch über das Material entschieden werden.

Aber...., und das ist das Wichtigste: Es macht enorm Spass und man hat am Schluss ein wirkliches Unikat!!!! :)

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #39 am: 27. November 2016, 13:26:00 »
Dann wird alles graviert und auf das Karton geklebt, wichtig dabei, dass immer genügend Gegenstände für die Beschwerung vorhanden sind, man will ja keine wellenförmige Front. ;)

Markus

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #40 am: 27. November 2016, 20:36:06 »
Ja, manchmal macht es fast mehr Spass die Umgebung zu bauen, als das eigentliche Modell  ;D

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #41 am: 03. Dezember 2016, 17:40:19 »
Die Fenster boten schon einen recht grossen Arbeitszeitaufwand, aber bis auf eine mit Leim verschmierte Scheibe funktioniert alles ziemlich gut!

Hier eine Skizze wie es etwa aufgebaut wurde, dazu kamen entlang der viertelrunden Stäben noch die waagrecht- und senkrechten Rahmen aus 0,5mm breiten Plastikstreifen auf die Scheibe...... :P

Teil 1 ist ein L-förmiger Plastikstreifen
Teil 2 ist ein Viertelrunddstab aus Plastik
Teil 3 ist die Klarfolie
« Letzte Änderung: 03. Dezember 2016, 17:42:58 von Peter »

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #42 am: 03. Dezember 2016, 17:44:51 »
Hier ist an der inneren Rückwand bereits der Rahmen aus L-förmigen Plastikstreifen geklebt

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #43 am: 03. Dezember 2016, 17:49:03 »
So sehen die Fenster dann aus¨

Auf der Rückwand erkennt man wie hoch die Fenster angeordnet sind wenn man es mit der Türe vergleicht.... ::)

Ist so aber auch auf Originalbildern zu erkennen.... :)

Peter

  • Gast
Re: Hanriot HD.1 1:72
« Antwort #44 am: 03. Dezember 2016, 17:52:39 »
Auch die Front habe ich schon bemalt und beginne mit den Fenster. Die Bemalung wird laufend während dem Bauprozess verändert, eine bei mir typische Arbeitsweise.... ;)